Urlaubstraum Algarve: Mit dem Auto an Portugals Küste entlang

Aktivurlaub Blog Günstig reisen Tipps Urlaub mit Freunden

Schroffe Steilküsten, sattes Grün und pures Leben in kleinen Städtchen – das ist Portugal. Unsere Kollegin Christin entdeckte die traumhafte Natur Portugals und nimmt uns mit auf eine absolute Traumreise!

Algarve mit dem Mietwagen entdecken

Urlaub an der Küste Portugals

Ich kann dir wirklich empfehlen, dir direkt am Flughafen einen Mietwagen zu leihen – um super flexibel zu sein und deine Zeit auf Portugal zu nutzen, um so viel wie möglich zu sehen. Wir haben für 10 Tage insgesamt circa 360€ bezahlt.

Tipp:
Bei der Vermietung von Autos gibt es oft viele Trickbetrüger, sollte der Preis extrem niedrig sein und die Kaution enorm hoch, ist dies ein schlechtes Zeichen und ich würde dir davon abraten. Ein gutes Zeichen für die Seriosität ist grundsätzlich, wenn die Kaution nicht stark vom eigentlichen Preis abweicht.

Was sollte ich hier gesehen haben?

Natürlich reichen 10 Tage niemals, um die gesamte Vielfalt der Küste zu entdecken – aber es reicht definitiv, um einige der unendlich schönen Flecken, pittoresken Dörfer und wahren Postkartenmotive zu genießen.

Meine 3 Top-Tipps für deinen Algarve-Urlaub sind:

  1. Der Sonnenuntergang am Leuchtturm von Cabo de Sao Vicente. Cabo de Sao Vicente ist der südwestlichste Punkt Europas und der Anblick, wenn die Sonne die Schroffküste in einen orangefarbenen Goldhauch verwandelt und das Meer nur wie tausende kleine Kristalle aussieht – einfach einmalig!
  2. Eine Kanutour um die Buchten der Höhle Benagil oder eine 2-stündige Schnellboottour ab Lagos entlang der Algarven-Küste: Hier gibt es atemberaubend schöne Strände, Höhlen und Grotten und on top spannende Insider-Infos vom Skipper! Kosten: circa 20€ pro Person.
  3. Fahr einfach drauf los! Die Portugiesen waren sehr nett und auskunftsfreudig, hilfsbereit und hatten Spaß ihre Brocken Deutsch auszuprobieren, um Touristen mit ihren Tipps zu helfen.

Die einzelnen Spots meiner Algarve-Route

  • Faro: Die Hauptstadt der Algarve hat malerische Gassen, ist ideal zum Shoppen von Souvenirs, Kleidern, und Porzellan. Spooky Highlight: die Capela Dos Ossos – sie besteht aus Knochen von Mönchen.
  • Lagos: Eine wunderschöne Hafenstadt voll schmaler Gassen. Hier findest du überall Pflastermosaike mit tollen Mustern in der Fußgängerzone sowie an den Häusern, historische Gebäude und die Kirche von St. Antonio, auch „goldenen Kirche“ genannt und absolut sehenswert.
  • Albufeira: In Albufeiras findest du charmante Cafés und Restaurants direkt am Strand – perfekt für eine Auszeit und ein „Bicca“ (portugiesischer Espresso) mit Blick einem Blick aufs Meer.
  • Sagres: Hier findest du die Festung von Sagres, Cabo de Sao Vicente und einen perfekten Spot zum Surfen – sowohl für Anfänger als auch für Profis!
  • Ponta da Piedade: Du liebst atemberaubende Buchten mit steinernen Höhlen und aus Natur geformten Brücken? Dann solltest du Ponta da Piedade nicht verpassen.
  • Silves: Silves nennt sich seit 2016 die „Orangen-Hauptstadt“ von Portugal. Warum? Findest du raus, wenn du dort eine der zahlreichen Orangenplantagen besichtigst. Und wenn du schon da bist, empfehle ich dir, auch einen Stadtrungang zu unternehmen – mit einer Besichtigung der „Burg von Silves“ auf einem der Hügel, hoch über der Stadt.
  • Portimão: Hier findest du eine tolle Hafenpromenade und dazu den perfekten Startpunkt für eine atemberaubende Küstenwanderung.

Bunt, lebendig, erfrischend

Du brauchst noch mehr Gründe für deinen Urlaub an der portugiesischen Küste? Dann habe ich meine besten Argumente für deinen Trip gesammelt:

Küstenspaziergang an der Algarve

Küstenspaziergang an der Algarve

  • Tolle Sonnenuntergänge.
  • Die Vielseitigkeit des Landes.
  • Schöne Strände und gute Wellen zum Surfen.
  • Endlose Kilometer Steilküste mit tollen Buchten, Höhlen, Grotten und türkisenem Wasser.
  • Sehr bekannt für Kork, aus dem viele Souvenirs gefertigt werden.
  • Mosaik in jeglichen Farben.

Mein Tipp für den nächsten Algarve-Urlaub

  • Definitiv ein Auto mieten, um all die Strände und Sehenswürdigkeiten zu sehen.
  • Restaurant-Tipps von Einheimischen erfragen: Die Einheimischen waren sehr freundlich und kennen natürlich die allerbesten Restaurants.
  • Probiere unbedingt den bekannten Nachtisch Pastéis de Nata – köstlich!
  • Reisezeit: Ende September und Anfang Oktober ist die beste Zeit für deinen Portugalurlaub, denn da sind die Strände weitestgehend leer und es ist noch warm genug, um im Meer zu baden. Ab und an kann es etwas windig sein, aber dafür schmeckt der heiße Espresso danach viel besser.
Laura von ltur
Laura von ltur

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.