Sylt – Inselliebe

Die Küste in Schleswig Holstein

Die deutsche Nordseeküste erstreckt sich von der niederländischen bis hin zur dänischen Grenze über vier Bundesländer hinweg: Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Bremen sowie ein kleines Stück von Hamburg. Zur Küste in Schleswig-Holstein zählen die sechs Inseln Sylt, Amrum, Föhr, Pellworm, Nordstrand und Helgoland – die einzige deutsche Hochseeinsel. Sie liegt 65 km vor der Küste in der deutschen Bucht. Die Insel Sylt ist mit 99 Quadratkilometern die größte Insel an der Nordsee in Schleswig-Holstein. Der längste Strand auf der Insel ist 40 km und befindet sich an der Westküste der Insel.

Sylt im Herbst

Was du alles erleben kannst

Die Küstenlandschaft an der Nordsee Schleswig-Holstein ist landschaftlich sehr vielfältig. Es gibt die kleinen Halligen, endlose weiße Sandstrände, grüne Deiche mit unzähligen Schafen und schmucke Reetdachhäuser. Direkt bei Ankunft atmest du frische, klare Luft ein und nimmst den weiten Horizont wahr, der es dir so wunderbar ermöglicht, viele Dinge einfach eine Spur gelassener zu sehen.

Westhever

Außerdem kannst Du du barfuß über den Meeresboden wandern, die unglaubliche Heilkraft des Meeres während einer Thalasso Behandlung erleben, an endlosen langen Sandstränden entlang wandern oder an einsamen, wildromantischen Dünenlandschaften die Welt um dich herum gänzlich vergessen. An der Nordsee Schleswig-Holstein gibt es ein gut ausgebautes Radwegenetz. So kannst du die Leuchttürme der Küste auf Tagestouren mit dem Rad erfahren, das Wattenmeer erkunden, Schiffe auf dem Nord-Ostsee-Kanal bewundern, neue Wassersportarten ausprobieren oder einfach nur am Strand in einem der unzähligen Strandkörbe entspannen.

Pfahlbauten St. Peter Ording

Angenehme Wetterlage an der Nordsee

Zu einem typischen Nordseewetter gehört der Wechsel von Sonne, Wind und Regen. Da die Nordsee unter dem Einfluss der Westwindzone steht, ist im Jahresverlauf mit Niederschlägen zu rechnen. Allerdings regnet es auf den Inseln zumeist weniger als auf dem Festland und der warme Golfstrom trägt zu einem gewissermaßen milden, maritimen Nordseeklima bei. Ein weiterer Bonus: Das gesunde Reizklima an der Küste wirkt sich positiv auf deine Atmung und dein Immunsystem aus und lindert Allergien.

Seestern

Unsere Top 4 für deinen Nordsee-Urlaub

1. Urlaub auf den Inseln Amrum oder Föhr.

Hier kannst du über den Meeresboden von der einen zur anderen Insel wandern.

Amrum

2. Im Schlafstrandkorb übernachten

Beim sanften Rauschen der Meereswellen einschlafen und unterm Sternenhimmel aufwachen – wir finden, ein tolles Erlebnis, das glücklich macht.

3. Seehund und Kegelrobben beobachten.

In Friedrichskoog ziehen Biologen und Tierpfleger kleine Meeresbewohner auf, die von der Mutter getrennt wurden – eine zuckersüße Angelegenheit, die garantiert dein Herz erwärmt!

4. Nordsee pur erleben auf den Hailigen

Die kleinen Eilande liegen im Nationalpark Wattenmeer. Hier erlebst du die Gezeiten hautnah, mitten im Meer, weitab von Menschenmengen und Hauptverkehrswegen.

Aktivurlaub an der Nordsee

Egal, ob Reiten, Radfahren, Nordic Walking, Segeln, Surfen, Kiten oder Beachvolleyball – bei einem Aktivurlaub an der Nordsee genießt du garantiert eine traumhafte Landschaft und atmest das gesunde Nordseeklima ein.

Wassersport

Vor den Inseln Amrum, Föhr, Helgoland und Sylt sowie in Sankt Peter-Ording finden Wassersportler die besten Bedingungen fürs Windsurfen und Kiten. Auf Sylt und in St. Peter-Ording treffen sich die Profis, aber auch viele tolle Buchten vor Sandbanken laden Anfänger und Kinder dazu ein, das Surfen zu erlernen.

Radfahren

Ganz nah an der Natur bist du, wenn du dich für einen Radurlaub entscheidest. Der 300 Kilometer lange Nordseeküsten-Radweg führt direkt am Deich entlang – entspannt grasende Schafe sind inklusive. In Dithmarschen und Nordfriesland führt dich der Weg vorbei an Feldern und Wiesen aber auch durch die malerischen Hafenstädte Büsum oder Husum. Hier kannst du beobachten, wie Fischer ihre frischen Krabben direkt vom Kutter aus verkaufen. Neben dem Nordesseküstenradweg gibt es noch drei weitere Radfernwege: Den Wikinger-Friesen-Weg, die Grenzroute und die Nord-Ostsee-Kanal-Route. Hier radelst du bis ins Nachbarland Dänemark und erlebst einen Trip zwischen der Ostsee und der Nordsee. Die Fernradwege sind aber nicht die einzige Möglichkeit, die Nordsee mit dem Rad zu erkunden. Vielmehr gibt es ein gut ausgebautes Radnetz durch die gesamte Region – Meerblick garantiert! Räder kannst du dir an einer der zahlreichen Leihstationen https://www.nordseetourismus.de/fahrradverleihstationen-an-der-nordsee organisieren. Eine Übersicht über die verschiedenen Touren findest du hier https://www.nordseetourismus.de/tourenvorschlaege-mit-gps

Radfahren an der Nordsee

Die Top 3 Radtouren an der Nordsee in Schleswig Holstein

1. Radfahren auf der Insel Sylt zwischen Westerland und Hörum über die alte Inselbahnstraße.

2. Radfahren im Kurort St Peter-Ording, um Küstenvögel und Lämmer zu beobachten.

3. Radfahren auf der Insel Föhr: Tolle Strecke im Nationalpark Wattenmeer mit Blick auf die Insel Sylt.

Wellness & Thalasso an der Nordseeküste

Du möchtest einfach mal wieder die Seele baumeln und die Gedanken ruhen lassen? Auch hier hat die Nordsee so einiges in petto: Eine Thalasso-Therapie ist nicht nur entspannend, sondern lindert gleichzeitig Schmerzen und stärkt zusätzlich dein Immunsystem. Beim Thalasso werden Meersalz, Meeresalgen, Meerwasser, Meeresluft und Meeresschlick in Cremes, Bädern und Packungen verarbeitet, um diese dann als Peeling zu nutzen oder zu inhalieren. Bereits nach einem Tag spürst du deinen Körper bewusster und deine Haut fühlt sich samtig weich an. Das Reizklima an der Nordsee ist somit quasi ein Allheilmittel und Balsam für deinen Körper, Geist und die Seele. Für einen Wellnessurlaub der besonderen Art eigenen sich die Inseln in der Nordsee Schleswig-Holstein ebenso wie Festlandorte, zum Beispiel St. Peter-Ording oder Büsum.

Das UNESCO Weltkulturerbe Wattenmeer

Safari auf nordfriesisch: Das UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer ist für Groß und Klein unheimlich faszinierend und magisch anziehend. Wo sonst kann man stundenlang auf dem Meeresboden spazieren gehen? Eine geführte Wattwanderung zu unternehmen, ist für alle Besucher ein unvergessliches Erlebnis. Gerade mit dem Wissen eines erfahrenden Wattführers entdeckt man sehr eindrucksvoll die Vielfalt des Lebens des Watts mit mehr als 10.000 Tier- und Pflanzenarten. Auf der Big Five Safari lernst du die 5 größten Stars des Wattenmeers kennen, nämlich Seehund, Schweinswal, Kegelrobbe, Seeadler und Stör. Dazu erklären dir fachkundige Nationalparkbetreuer, wie Möwen geschlossene Muscheln verdauen oder woher der Name Alpenstrandläufer kommt.

Kulinarik im hohen Norden

An der Küste gibt es eine große Auswahl an Fischgerichten. Dithmarschen ist überregional bekannt für alle Sorten von Kohl, insbesondere Weißkohl, aber auch anderes Gemüsearten wie schmackhafte Kartoffeln, Wurzeln, Porree oder Brokkoli – das alles findest du in den vielen kleinen Hofläden. Wenn du Fisch magst, solltest du unbedingt einmal eine fangfrische Scholle mit echten Nordseekrabben probieren – einfach köstlich! Außerdem kannst du die berühmten Sylter Austern testen oder die vielen verschiedenen Lammspezialitäten.

3 typische Gerichte an der Küste:

  1. Kohl & Pinkel: Ein echter Küstenklassiker bestehend aus Grünkohl, Kassler, Kochwurst, Kartoffeln und einer grobkörnigen Grützwurst namens Pinkel. Ein Gläschen Korn hilft dann anschließend bei der Verdauung
  2. Labskaus: Hering und Rind sowie Kartoffeln und Rote Beete werden hier zu einem hellroten, sämigen Brei gekocht. Dazu gibt’s dann ein Spiegelei mit eingelegter Gurke – ein echter Seemannsschmaus eben
  3. Rode Grüüt (Rote Grütze): Das typische Dessert der Nordseeküste, bestehend aus Erdbeeren, Himbeeren, Johannisbeeren, Grieß und Speisestärke.
Laura von ltur
Laura von ltur

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Alle Pflichtfelder sind mit einem * markiert