Mauritius

Eines vorneweg: Mauritius hat atemberaubende Strände, ja! Aber mit dem Klischee, dass du dort außer Baden und in der Sonne brutzeln nichts machen kannst, muss ich direkt aufräumen. Die Insel hat unglaublich viele Facetten: Regenwälder, die du durchwandern kannst, Naturparks und fantastische Tauchreviere. Außerdem viel Spannendes fürs Kulturprogramm. Es lohnt sich, ein Auto zu mieten oder mit dem Taxi ein bisschen herumzufahren. Dabei lernst du Land und Leute am besten kennen.

Port Louis

Die charmante Hauptstadt ist das kulturelle Zentrum der Insel und hat viele Sehenswürdigkeiten zu bieten. Das Government House zum Beispiel, das aus der französischen Kolonialzeit stammt, die Zitadelle Fort Adélaide oder die Jummah Moschee. Einen tollen Überblick über die Stadt erhältst du vom Signal Mountain sowie von der kleinen Kirche Marie Reine de la Paix.

Zu den Highlights der Stadt gehört zweifelsohne der Hafen. Es macht Spaß, sich dort ein bisschen treiben zu lassen, über den quirligen Zentralmarkt zu bummeln und in einem der zahlreichen Cafés und Restaurants einzukehren.

Nicht entgehen lassen solltest du dir zudem das berühmte Blue Penny Museum. Es widmet sich nicht nur der Geschichte und Kunst von Mauritius, sondern beherbergt auch den größten Schatz der Insel: Ungebrauchte Originale der legendären Briefmarken der „Roten und Blauen Mauritius“ aus dem Jahr 1847.

Flora & Fauna

Mauritius

Mauritius beeindruckt mit seinem Artenreichtum. So habe ich mich im La Vanille Nature Park ein bisschen wie Jane im Dschungel gefühlt – umrahmt von sattgrüner Vegetation erwarten dich hier Affen, Flughunde, Riesenfrösche und kleine Reptilien. Die Hauptattraktion sind rund 2.000 Nilkrokodile sowie die Riesenschildkröten. 

Pflanzen-Liebhaber sollten unbedingt den Botanischen Garten von Pamplemousses besuchen. Der 26 Hektar große Park ist weltweit für seine Sammlung einheimischer und exotischer Pflanzen bekannt. Fast 90 Palmenarten wachsen dort. Darüber hinaus kannst du unzählige Gewürzpflanzen, Ebenholzbäume und Zuckerrohr bestaunen. Mein persönliches Highlight war die gigantische Wasserlilie Victoria Amazonica.

Chamarel Wasserfall, Mauritius

Grandios sind zudem die Terres des Couleurs, was übersetzt „farbige Erde“ heißt. Die Hügellandschaft in der Nähe von Chamarel ist, wie die ganze Insel, vulkanischen Ursprungs. Mineraloxidation soll der Grund dafür sein, dass die Erde bunt schimmert. Eine eindeutige wissenschaftliche Erklärung gibt es allerdings nicht. Je nach Tageszeit leuchten die Erdschichten wunderschön gelb-orange, grün, blau oder sogar violett. Wenn du schon einmal dort bist, lohnt sich ein Abstecher zum eindrucksvollen, 90 Meter hohen Wasserfall von Chamarel.

Auch Curepipe auf einer Hochebene im Landesinneren ist einen Abstecher wert. Der Trou aux Cerfs, ein erloschener Vulkan, dessen Krater 85 Meter tief ist und einen Durchmesser von 200 Metern hat, ist unglaublich spektakulär. Vom Rand aus kannst du einen weiten Blick über die Insel genießen.

Mauritius

Umwerfende Strände sind auf Mauritius natürlich überall zu finden. Als absolutes Paradies gilt die Ile aux Cerfs, etwa 20 Minuten mit dem Boot von Pointe Maurice entfernt. Mein Tipp: Bucht einen Katamaran-Ausflug auf die kleine Insel.

Kultur

Mauritius

Grand Bassin, einer der beiden natürlichen Seen auf Mauritius, ist eine berühmte Pilgerstätte für Hindus. Am Seeufer gibt es zahlreiche kleine Tempel und Schreine, die du hier besichtigen kannst. Im Februar/März kommen Tausende von Gläubige zu rituellen Waschungen dorthin. Besonders beeindruckend war die 33 Meter hohe Shiva Statue.

Ganz in der Nähe des Botantischen Gartens Pamplemousses befindet sich in einer ehemaligen Zuckerfabrik das Zuckermuseum „L’Aventure du sucre„. Dort bekommst du auf mehr als 5.000 Quadratmetern Fläche spannende Einblicke in die Geschichte der Zuckerverarbeitung – in der benachbarten Village Boutik kannst du 15 verschiedene Zuckerarten verkosten.

Shopping

Am Hafen von Port Louis ist Caudan Waterfront Shopping-Center eine gute Adresse zum Einkaufen. Ich würde dir aber eher die Einkaufsstraße von Grand Gaube im Norden von Mauritius empfehlen. Dort hast du ebenfalls eine riesige Auswahl, es ist aber sehr viel authentischer, da dort auch Einheimische einkaufen. Außerdem sind die Preise in der Regel nicht so hoch.

Hier noch ein Extra-Tipp für Sparfüchse: Andenken, Urlaubsmitbringsel & Co. sind übrigens auch in fast jedem Supermarkt erhältlich – und zwar nicht selten deutlich günstiger als in den Souvenir-Shops!

Na, auch Lust auf eine Reise nach Mauritius bekommen? Dann Koffer packen und einfach in den Urlaub fliegen!

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Alle Pflichtfelder sind mit einem * markiert