Einfach in den Urlaub träumen: Ein virtueller Spaziergang durch Barcelona

Blog Europa Reisethemen Städtereise Tipps

Frühstück wie die Spanier

Frühstück wie die Spanier: Churros mit heißer Schokolade

Frühstück wie die Spanier: Churros mit heißer Schokolade

Zugegeben, in Spanien wird das „Desayuno“ nicht besonders groß geschrieben – dennoch genießt der ein oder andere einen leckeren Café con leche mit einem Hörnchen oder genießt die typisch spanischen „Churros y Chocolate“ – Fettgebäck, das in heiße, dickflüssige Schokolade getunkt wird. Authentisch, lecker und perfekt für unseren Spaziergang durch Barcelona.

Von der Plaça de Catalunya über Las Ramblas

Wir beginnen an der Plaça Catalunya – ein zentraler Verkehrsknotenpunkt und ideal gelegen, um die Stadt zu erkunden. Wir spazieren über die berühmte Flaniermeile Las Ramblas Richtung Hafen: Hier zeigt dir Barcelona die verschiedenen Gesichter und den Lebensrhythmus der Stadt – hier kannst du ihre Geschichte spüren. Die Rambla ist eine Bühne für Porträtmaler, Kartenleger, Blumenverkäufer, Café- und Barbesitzer. Während wir über die Straße bummeln, staunen wir über die Architektur an der Straße: hier findest du modernisierte Bauten neben historischen Gebäuden und heruntergekommene Hotels zwischen luxuriösen Herbergen.

Mediterranes Lebensgefühl auf dem Boquería-Markt

Entlang der Rambla kommen wir am „Bauch Barcelonas“ vorbei – die berühmte Markthalle „La Boquería“. Hier kosten wir das mediterrane Lebensgefühl und nehmen uns die Zeit, sowohl katalanische Hausfrauen als auch die Spitzenköche der Stadt beim Einkaufen zu beobachten. An jeder Ecke wartet bestes Essen darauf, probiert zu werden: Berge fangfrischer Fische und Meeresfrüchte, Früchte, Nüsse und Delikatessen wohin das Auge reicht. Nach dem Marktbesuch nehmen wir uns eine kleine Kaffeepause. Zum Glück ist die Jugendstilkonditorei Pastelería Escribà in der Nähe, die nicht nur mit ihrer reich geschmückten Fassade, sondern auch mit außerordentlich leckerem Gebäck beeindruckt.

Das Gotische Viertel

Nach der kleinen Stärkung geht es auch schon weiter in das Herz Barcelonas: Barri Gótic. Das gotische Viertel lässt uns dank seiner unzähligen Bauwerke aus dem 14. und 15. Jahrhundert über seine architektonische Pracht staunen. Im Gewirr der schönen Altstadtgassen erhältst du einen lebendigen Eindruck von der Geschichte und dem Lebensgefühl der Katalanen, während wir sowohl an kuriosen Krämerläden als auch an hippen Cafés und Szenebars vorbeischlendern. Es lohnt sich einen Blick auf das Opernhaus Palau de la Música Catalana zu werfen – der Musikpalast ist ein einzigartiges Juwel des Modernismus, mit einer opulent geschmückten Straßenfassade, mosaikbedeckten Säulen, gekrönt mit Büsten von den großen Künstlern klassischer Musik. Über die malerischen Zwillingsplätze geht es weiter zu DER Kathedrale La Catedral de la Santa Creu i Santa Eulàlia: Der Bau des gewaltigen Gotteshauses ist atemberaubend – und auch drinnen wartet eine Überraschung auf uns: 13 Gänse, die schnatternd das Gebäude bewachen und laut einer Legende einen Einbruch in die Kathedrale verhindern konnten.

Gänse in der Kathedrale von Barcelona

Eine Alarmanlage, die seit 600 Jahren die Kathedrale beschützt

Malerische Plätze und Mittagspause in historischen Hallen

Wir nehmen uns die Zeit für einen kleinen Abstecher zum idyllischen Altstadtplatz Plaça de Sant Felip Neri – der malerische Platz ist ein idyllischer Ruhepunkt mitten im Labyrinth der Altstadtgassen. Danach spazieren wir weiter zum Königspalast, dem Palau Reial Mayo, der mit dem benachbarten Palasu del Lloctinent und einer kleinen gotischen Kapelle aus dem 14. Jahrhundert eine atemberaubende Kulisse darstellt.

In der historischen Markthalle Santa Caterina, die kürzlich renoviert wurde und damit eine spektakuläre Dachkonstruktion erhalten hat, lassen wir uns die frische mediterrane Küche schmecken. Danach nehmen wir uns die Zeit, um in den umliegenden Gassen Boutiquen zu besuchen und den mittelalterlichen Charme der verwinkelten Passagen mitzunehmen, bevor es weiter ins Grüne geht.

Auf Gaudís Spuren: Park Güell, Sagrada Família und Casa Batllo

Nächster Halt ist der Parc Güell: Märchenhäuser, Drachenfiguren, gigantische Grotten und schräge Arkaden warten hier auf dich. Der von Antoni Gaudí angelegte malerische Park begeisterte bereits Salvador Dalí und wurde von der Unesco als Weltkulturerbe unter Schutz gestellt. Das innovative Werk Gaudís offenbart wie kein anderes seine Begabung als Architekt, Künstler, Kunsthandwerker und Landschaftsplaner. Wir genießen auf der Terrasse den atemberaubenden Panoramablick über die Stadt, bevor wir uns, vorbei an wunderschönen Mosaikskulpturen, auf den Weg zum wohl beeindruckendsten Gebäude der Stadt machen: die Sagrada Família. 1882 wurde mit dem Bau begonnen und noch heute ist die Basilika unvollendet. Nichtsdestotrotz kann sie besichtigt werden – und es lohnt sich! Das Innere der Sagrada erinnert dank des naturgeprägten Architekturstils an Bäume aus Stein, deren Äste scheinbar unendlich in die Höhe ragen. Die Fertigstellung ist für 2026 geplant – zum 100. Todestag von Gaudí.

Apropos bedeutende Bauten: In Eixample, dem ehemaligen Neustadt-Viertel des aufstrebenden katalanischen Bürgertums, stehen einige weitere Gebäude, die Gaudí gebaut und entworfen hat, wie das Casa Milà oder das Casa Batlló. Beides phantastische Baukunstwerke, die ebenso von der Natur inspiriert entworfen wurden. Letzteres liegt dazu an Barcelonas Nobelboulevard, den wir entlang der großen Designer-Boutiquen bummeln, bevor es zum Ausklang des Tages an den Strand geht.

Sonnenuntergang am Meer

Zum Schluss machen wir noch einen Abstecher an Barcelonas schönsten Strand Playa de Marbella. Hier ist wenig los, das Meer schön sauber – und ein idealer Platz, um den Trubel der Stadt hinter uns zu lassen, während wir zum Wellenrauschen den Sonnenuntergang genießen.

Sonnenuntergang am Playa Marbella

Leckere Tapas im Fischerviertel

Was für ein Tag – was für eine Stadt! Doch noch haben wir ein bisschen Zeit und die wollen wir voll auskosten. Im Fischerviertel Barceloneta gehen wir zum traditionelle Restaurant „Jai-Ca“, wo wir den Tag bei einem Aperitif und den leckersten Tapas der Stadt gemütlich ausklingen lassen und uns in gemeinsamer Runde Guacamole, Patatas Bravas und noch viel mehr schmecken lassen.

Violetta von ltur
Violetta von ltur

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.