Kreuzfahrt-Tipps: Trinkgeld & Co.

Blog Kreuzfahrt Pärchenurlaub Reisethemen Tipps

Bei vielen Kreuzfahrt-Angeboten sieht man in den Inklusivleistungen, dass die Trinkgelder oftmals nicht im Preis enthalten sind. Aber was genau sind Trinkgelder eigentlich? Und wie viel Trinkgeld sollte man geben? Vielleicht kannst du die Tipps ja schon bald nutzen. Zum Beispiel auf einer siebentägigen Tour zu den Perlen im Mittelmeer (Route: Mallorca, Barcelona, Marseille, Florenz/Livorno, Rom/Civitavecchia) mit AIDA. Die kannst du inklusive Flug, All inklusive-Verpflegung und Zug-zum-Flug bei ltur buchen. 

Was ist überhaupt Trinkgeld?

Das Trinkgeld, auch Serviceentgelt genannt, wird unter allen Mitarbeitern an Bord gerecht aufgeteilt. Somit erhält nicht nur der Teil der Crew, der sich persönlich während der Kreuzfahrt um dich kümmert (Kellner, Barkeepern, Kabinenpersonal, Kofferträger etc.) eine finanzielle Anerkennung für seine Leistung, sondern auch die vielen „guten Geister“, die im Hintergrund für dein Wohlbefinden sorgen – beispielsweise in der Küche oder Wäscherei. 

Bei einigen Reedereien wie Royal Caribbean International und Holland America Line fällt pro Person und Nacht eine Servicegebühr an, die automatisch zu deiner Bordrechnung hinzugefügt wird. Bei anderen Reedereien (z.B. Norwegian Cruise Line, Azamara Cruises und Seabourn) ist das Trinkgeld bereits im Reisepreis enthalten. Manche Reedereien, darunter etwa MSC, schlagen wiederum einen festen Betrag vor, den man den Mitarbeiter an Bord zukommen lassen sollte. 

Die Höhe des Trinkgeldes ist von Reederei zu Reederei unterschiedlich. Ebenso kann die Summe je nach Route/Zielgebiet, Reisezeit und Dauer sowie Schiff variieren.

Was ist eine sogenannte Bordkarte?

Bereits zu Beginn deiner Kreuzfahrt erhältst du entweder am Check-in im Terminal oder in der Kabine eine sogenannte Bordkarte. Diese hat viele Funktionen. So dient sie als Ausweis, um auf oder vom Schiff zu gelangen. Außerdem als Zimmerschlüssel für deine Kabine. Und last but not least wird sie an Bord auch als Zahlungsmittel verwendet. Aus diesem Grund musst du zu Beginn der Kreuzfahrt für dein Bordkonto eine Zahlungsart wählen. Neben der gängigsten Art, dem Angeben der Kreditkartennummer, kannst du Bargeld oder Reiseschecks hinterlegen. Auf dem Schiff zahlst du dann alle Extra-Leistungen mit der Karte, du musst also kein Bargeld mit dir führen. Während der Reise kannst du den Kontostand bzw. den aktuellen Rechnungsbetrag (u.a. das Serviceentgelt) über deinen Fernseher in der Kabine jederzeit abfragen. So hast du immer einen guten Überblick. Am Ende der Tour erhälst du dann eine Endabrechnung, die über die hinterlegte Zahlungsart beglichen wird.

Und wer direkt an Bord gehen möchte: Bei ltur findest du tolle Kreuzfahrt-Angebote, die bereits mit einem Flug kombiniert sind. Natürlich zum Last Minute Preis!

Marie von ltur
Marie von ltur

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Alle Pflichtfelder sind mit einem * markiert