Von Mandelblüte bis Marktbesuch – die beste Reisezeit für deinen Mallorca-Urlaub

Blog Reisekalender Reisethemen Reiseziele in Europa Tipps

Zur Mandelblütenzeit nach Mallorca

Mandelblütenzeit auf Mallorca

Von Ende Januar bis in den März hinein kannst du auf Mallorca ein unvergessliches Erlebnis bestaunen. Zu dieser Zeit herrscht auf der wunderschönen Insel die Mandelblüte. Insgesamt dauert die Blütezeit etwa vier bis sechs Wochen, wobei sich Beginn und Ende aufgrund der Wetterverhältnisse etwas verschieben können. Deswegen mein Tipp an dich: Flieg im Februar rüber, denn das ist der sicherste Monat, um dieses Naturschauspiel zu erleben. Zur Blütenzeit wird die Insel durch die Mandelbäume in ein spektakuläres Farbenspiel aus Weiß und Rosa gehüllt. Abgesehen davon, bietet sich diese Zeit für einen Besuch auf Mallorca auch an, weil bereits viele Attraktionen geöffnet haben und Mallorca noch nicht zu überfüllt von Touristenströmen ist.

Gut zu wissen: Generell setzt das Blühen der Knospen in flachen Gebieten, wie dem Osten, früher ein als in den Bergregionen des Tramuntana-Gebirges im Westen.

Feiertage

Wenn du nach Mallorca fliegst, solltest du ein paar Daten im Blick behalten, um während deines Urlaubs nicht vor verschlossenen Türen zu stehen, solltest du bspw. eine Shopping- und Städtetour geplant haben. Die Mallorquiner haben 14 Feiertage und sollte davon einer auf einen Sonntag fallen, wird der Termin nachgeholt – deswegen ist es immer gut, sich vorab zu informieren. Es gibt aber auch Ausnahmen: In den Urlaubsregionen dürfen manche Geschäfte an offiziellen Feiertagen öffnen.

Tag der Balearen auf Mallorca

Am 1. März wird ordentlich gefeiert

Für das Jahr 2021 gelten folgende Feiertage:

  • Freitag, 1. Januar, Neujahr
  • Mittwoch, 6. Januar, Heilige Drei Könige
  • Montag, 1. März, Tag der Balearen
  • 1. April, Gründonnerstag
  • 2. April, Karfreitag
  • 5. April, Ostermontag
  • Samstag, 1. Mai, Tag der Arbeit
  • Dienstag, 12. Oktober, Nationalfeiertag
  • Montag, 1. November, Allerheiligen
  • Montag, 6. Dezember, spanischer Verfassungstag
  • Mittwoch, 8. Dezember, Mariä Empfängnis
  • Samstag, 25. Dezember, Erster Weihnachtsfeiertag

Ein besonderer Feiertag ist der Tag der Balearen am 1. März: Gewöhnlich wird an diesem Tag ordentlich gefeiert! Überall sind Essensstände mit spanischen Leckereien und es gibt Straßenfeste mit lauter Musik, wo die „gigantes y cabezudos“ in Trachten durch die Gassen ziehen und den mallorquinischen Volkstanz, „Ball de Bot“, aufführen. Wirklich sehenswert!

Märkte

Wochenmärkte haben auf Mallorca eine lange Tradition und gehören fest zum Alltag der mallorquinischen Lebensweise. Egal, in welcher Region du auf der Insel Urlaub machst: Überall gibt es größere und kleinere Märkte, wo du von Lebensmitteln wie frischem Obst und Gemüse über Antiquitäten, Souvenirs bis hin zu landestypischen Leckereien alles erwerben kannst. Auch hier spielt die Zeit eine große Rolle –  von 8 bis 14 Uhr haben die Märkte geöffnet und ich empfehle dir, direkt früh morgens hinzugehen, um dem Touristenstrom und der Hitze in den Sommermonaten zu entgehen.

Generell ist auf Mallorca jeden Tag Markt – nur eben täglich an jeweils anderen Orten. Ich habe dir einen Zeitplan erstellt, damit du einen Überblick hast, wo du wann bummeln kannst:

Montag

In der Altstadt von Calvià findet jeden Montag ein typischer Markt mit rund 60 Ständen statt, wo du Lebensmittel, Mode, Schuhe oder Kunst ergattern kannst. In Montuïri dagegen werden montags landwirtschaftliche Produkte aus der Region, Pflanzen oder Schmuck angeboten. Haushaltswaren und Keramik findest du in Manacor und auch in LLucmajor, Lloret und Caimari ist am Montag Markttag.

Dienstag

Am Dienstag findest du in Alcúdias historischer Altstadt Textilien aller Art, aber auch Gemüse, Schinken und tolle Gewürze. Außerdem haben noch die Märkte in Arta, Porreres, Campanet, Santa Margalida und Llubi geöffnet.

Mittwoch

Am Mittwoch kannst du über den berühmten, 700 Jahre alten Wochenmarkt in Sineu flanieren, der mitten auf dem Marktplatz der kleinen Stadt Obst, Gemüse, frische Kräuter, Wein, Bekleidung und Spirituosen anbietet. Wenn dir dieses Ereignis zu überlaufen ist, kannst du mittwochs auch in Capdepera, Port de Pollenca, Pont d’Inca, Villafranca, Selva, Santanyi, Andratx, Petra oder Colonia de Sant Jordi einkaufen.

Donnerstag

Auch am Donnerstag erlebst du ein Highlight der mallorquinischen Marktkultur: Der Wochenmarkt in Inca ist der größte seiner Art unter freiem Himmel. Neben Obst, Gemüse und erlesenen Weinen findest du hier handgefertigte Kunstwerke, Körbe du Spezialitäten des Landes. Dazu finden an Donnerstagen in Consell, Ariany, Campos, Sant Llorec, Ses Salines, S‘ Arenal oder Sant Joan Märkte statt.

Freitag

Am Freitag ist Markttag in Son Ferrer, das im Südwesten Mallorcas zwischen El Toro und Magaluf liegt. Auch in Son Servera findest du einen großen Teil des Marktes in der Innenstadt, wo du neben Lebensmitteln und Schmuck auch Spielwaren findest. Andere Einkaufsmöglichkeiten gibst es an diesem Tag in Sa Cabaneta, Maria de la Salut, Algaida, Llucmajor oder Binissalem.

Samstag

Das Wochenende bietet in vielen bekannten Orten Märkte jeglicher Art! So kannst du über den Flohmarkt Palmas flanieren, in Campos durch Kleidungsstücke stöbern, in Cala Ratjada günstige Souvenirs und Taschen erstehen oder – meine Empfehlung – in Sóller das bunte Treiben von Gauklern und Musikern beim Bummeln genießen. Weitere Märkte finden samstags in Bunyola, Esporles, Santanyi, Búger, Costitx, Alaró und Portocolom statt.

Sonntag

Wenn du am Ende der Woche immer noch nicht genug vom Stöbern hast, kannst du deiner Leidenschaft an den Marktständen in Alcúdia, Llucmajor, Felanitx, Muro, Valldemossa, Santa Maria del Camí, Porto Cristo oder Pollenca frönen.

Zwischen Shopping-Trubel und Siesta

Zwischen den ganzen Marktbesuchen und dem Shopping-Trubel wird es den Spaniern Mittags schnell zu heiß – weswegen sich bei ihnen eine charmante Besonderheit manifestiert hat: Die mittägliche Siesta. So werden täglich zur Mittagszeit von 13 bis 17 Uhr die Geschäfte geschlossen und Pause gemacht. Der Mallorquiner lässt in dieser Zeit die Arbeit ruhen, bevor er am Nachmittag seinen Laden wieder für Gäste öffnet. Lass dich auf diese Siesta ein und genieße auch du die Ruhe, bevor du bei angenehmeren Temperaturen wieder in die Stadtmitte flanierst. Andererseits kannst du die Zeit nutzen, um durch leere Gassen zu spazieren und Städte fernab vom Trubel kennenzulernen.

Wetter

Strandurlaub auf Mallorca

Apropos Temperaturen – die beste Reisezeit für Mallorca hängt ganz davon ab, was du vor hast. Du möchtest einen Strandurlaub mit ganz viel Sonnenschein und hohen Temperaturen? Mit Sonne im Überfluss ist es auf der Baleareninsel im Früh- und Spätsommer am schönsten. Im Juli und August sind Temperaturen über 30°C keine Seltenheit. Mein Tipp, wenn du außerhalb der Ferienzeit und fernab von Touristenströmen urlauben willst: Der „Calmes de Gener“ im Januar bringt Mallorca einen kleinen Sommer mit strahlend blauem Himmel und Höchstwerten bis zu 20°C!

Aktivurlaub auf Mallorca

Wenn du einen Aktivurlaub planst und lieber bei milderen Temperaturen durch die Stadt flanieren willst, empfehle ich dir den Winter: Abgesehen von einem stabilen Hochdruckwetter ist es im Februar auf dieser Insel atemberaubend schön, wenn die Mandelblüten blühen. Zum Baden ist es allerdings noch zu kalt, hier empfehle ich dir bis zum Mai zu warten. Aber: Mit den Eisheiligen ist auch auf Mallorca zu rechnen, weshalb der Frühling hier recht frisch werden kann – mit Regen, starkem Wind und kühlen Temperaturen.

Mallorca

Lust auf Mallorca bekommen?

Finde die hier die besten Deals
Zu den Hotelangeboten

Violetta von ltur
Violetta von ltur

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.