Amsterdam: Genieße den goldenen Herbst

Reisethemen

Der goldene Herbst in Amsterdam ist etwas ganz Besonderes. Die Hauptstadt der Niederlande hat zu dieser Jahreszeit einen außergewöhnlichen Charme. Durch das Meeresklima, das stark von der nahen Nordsee beeinflusst wird, sind die Temperaturen hier im Herbst vergleichsweise mild. Ganz besonders schön wirkt die Stadt, sobald sich ein goldener Blätterteppich auf das holprige Kopfsteinpflaster legt und in den Grachten die Herbstsonne reflektiert wird. Dann stahlt die ganze Stadt in einem kräftigen Orange, der Nationalfarbe der Niederlande.

Bereits Mitte November wird in Amsterdam der Nikolaus begrüßt – und zwar mit einer bunten und ausgelassenen Parade, die du auf keinen Fall verpassen solltest. Mit der sogenannten Sinterklaas Ankunft Parade, der größten Parade des ganzen Landes, läuten die Niederländer den Beginn der Weihnachtszeit ein. Zu Pferd und auf dem Boot verteilt Sinterklaas gemeinsam mit unzähligen Helfern Süßigkeiten und kleine Geschenke an Groß und Klein.

Kunst in Amsterdam

An regnerischen Tagen findest du auch endlich die Zeit, einige der vielen tollen Museen und Ausstellungen zu besuchen. Und ganz gleich was dich interessiert – in Amsterdam wirst du auf jeden Fall fündig! Egal ob das klassische Van Gogh Museum, das moderne Moco Museum oder das weltbekannte Madame Tussauds – hier findet jeder die passenden Ausstellung.

Meine Top-drei-Museen sind:

  • Rijksmuseum: Das Museum befindet sich mitten im Herzen der Stadt auf dem bekannten und wunderschönen Museumplatz. Die Ausstellungen umfassen einige der berühmtesten Werke des Landes, darunter auch Klassiker von Vermeer, Rembrandt und vielen mehr. Aber auch moderne Kunst gibt es hier zu sehen, wie beispielsweise ein von Mondria inspiriertes Kleid von Yves Saint Laurent. Diese Mischung aus Klassikern und Moderne macht das Museum zu einem einzigartigen Erlebnis. Ein weiteres Highlight ist das imposante Gebäude mit den großen Hallen, den hohen Decken und dem hellen Licht – schon alleine deswegen, ist das Museum auf jeden Fall einen Besuch wert.
  • Moco Museum: Das Moco Museum ist perfekt für alle, die es etwas bunter, moderner und ausgefallener mögen. Hier findest du ein breites Spektrum an inspirierender und moderner Kunst und flippiger Street Art. Aufstrebende junge Künstler bekommen genauso eine Chance wie Kunst-Superstars, wie Banksy. Die Stimmung unterscheidet sich sehr von den alteingesessenen Museen und ist lockerer und ausgelassener. Hier sind Fotos nicht nur erlaubt sondern ausdrücklich gewünscht! Da ist bestimmt die ein oder andere coole Location für deinen Instagram-Feed dabei.
  • Anne Frank Haus: Das nächste Museum, das man auf keinen Fall verpassen darf, ist das Anne Frank Haus. Bereits am 3. Mai 1957 wird in Zusammenarbeit mit Otto Frank, Anne Franks Vater, das Anne Frank Haus gegründet. Seit diesem Tag leistet das Museum und die dahinterstehende Non-Profit-Organisation wertvolle Aufklärungs- und Bildungsarbeit, rund um die Themen Antisemitismus, Vorurteile, Stereotypen und Diskriminierung. Während du durch die schmalen Gänge und die kleinen Zimmer des originalen Wohnhauses von Anne Frank gehst, erhältst du viele unvergessliche und teils prägende Einblicke in ihr Leben und die Zeit des Krieges.
    Hinweis: Der Eintritt ist auf Grund der großen Beliebtheit nur mit einem Online-Ticket mit festgelegtem Zeitfenster möglich. Das erfordert zwar etwas mehr Planung, sorgt aber auch dafür, dass die Wartezeiten erträglich sind und das Haus nicht überfüllt ist. Tickets gibt’s hier:

Anne Frank Haus

Tickets gibts hier!

Wie wäre es mit einem kleinen Snack zwischen durch? Am besten du probierst die für Amsterdam typischen Stroopwafel. Sie besteht aus zwei, etwa 10 cm großen Teigwaffeln, zwischen denen sich eine süß-klebrige Füllung aus Karamell befindet. Im 19. Jahrhundert wurden die Stroopwafels in der niederländischen Stadt Gouda erfunden und sind seither im ganzen Land und weit über die Grenzen hinaus beliebt. Eines der Originalrezepte aus Gouda hat Rudi. Bei Rudi’s Original Stoopwafels Stand in der Nähe des Sarphatikpark bekommst du die leckersten Stroopwafels und kannst auch ganze Päckchen für deine Liebsten zu Hause mitnehmen.

Shoppe coole Einzelteile

Anschließend kannst du einfach noch etwas durch die schönen Straßen von Amsterdam schlendern. An jeder Ecke findest du hier schöne Boutiquen und süße Concept-Stores in denen du stylische Mode und coole Deko-Artikel ergattern kannst. Besonders die vielen Second-Hand-Shops sind einen Besuch wert. Hier findest du einzigartige Teile, mit denen du deinen Kleiderschrank und deine Wohnung aufpeppen kannst. Meine liebsten Second-Hand-Shops sind:

  • Kiloshop Waterlooplein: Wenn du hier etwas Zeit mitbringst kannst du supercoole Schätze finden. Wühle dich durch die große Auswahl und entdecke dein neues Lieblingsteil. Hier bezahlst du nach Gewicht – so kannst du echte Schnäppchen machen!
  • L’Etoile de Saint Honoré: Der perfekte Second Hand Shop für alle, die Designer-Teile lieben. Von Louis Vuitton über Prada bis zu Chanel – hier findest du exklusive Labels zu guten Preisen.
  • Vintage Department Store: Dieser Second Hand Laden liegt zwar etwas außerhalb, ist die Fahrt aber auf jeden Fall wert. Hier findest du neben Kleidung auch coole Möbelstücke und aufgefallene Deko-Highlights.

Den Abend kann man doch am besten bei einem leckeren Bier ausklingen lassen. Eines des besten Biere in Amsterdam gibt es in der Brouwerij’t IJ Brauerei. Diese befindet sich in einer wunderschönen Windmühle, die bei Dunkelheit spektakulär beleuchtet wird. Im Herbst geht die Sonne in Amsterdam gegen 17:30 Uhr unter. So hast du genügend Zeit, ein Bier zu genießen, bevor der Schankraum um 20:00 Uhr schließt.

Und nicht nur die Windmühle ist beleuchtet. Sobald die Sonne untergeht strahlt Amsterdam in einem neuen Licht. Lichterketten lassen die Wasserkanäle und die Brücken funkeln und auch die Straßenlaternen sorgen für eine tolle Reflektion auf dem Wasser.

Sarah D. von ltur
Sarah D. von ltur

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.