l'tur Newsroom
Die Presseseite von Europas Nr. 1 für Spontanurlaub

48 Stunden in Wien - Städtereise mit dem L'TUR Blog

19.10.2016

Eine private Stadtführung für umme - das bekommt Ihr hier auf unserem Blog! Unser Kollege Christian Pacic aus dem L'TUR Shop am Flughafen in Wien ist nämlich nicht nur ein hervorragender Reiseverkäufer, sondern auch staatlich geprüfter Austria Guide. In unserer Serie "48 Stunden in ..." hat er seine Highlights für Euch zusammengefasst.

Es gibt Sehenswürdigkeiten, die man als Wien-Besucher einfach gesehen haben muss. Der Stephansdom gehört dazu, die Hofburg, das Schloss Schönbrunn und natürlich auch der Prater. Wenn Ihr also noch nie zuvor in der Donaumetropole wart, solltet Ihr Euch auf jeden Fall den ersten Tag Zeit nehmen um diese Spots abzuklappern. Auf meinen Touren ist es mir allerdings auch wichtig, meinen Gästen das die anderen vielen schönen Seiten von Wien zu zeigen!

So wird zum Beispiel die imposante Karlskirche nur von wenigen Touristen angesteuert. Dabei ist sie meiner Meinung nach der schönste Barockdom nördlich der Alpen. Das Tolle: Die weltberühmten Fresken von Johann Michael Rottmayr in der Kuppel könnt Ihr Euch aus nächster Nähe anschauen. Der gläserne Panoramalift (nichts für schwache Nerven), der 2002 für Restaurierungsarbeiten aufgestellt wurde, bringt Euch nämlich auf eine Plattform in 32 Meter Höhe. Wagemutige steigen dann noch über eine leicht schwankende Holztreppe in die Kuppellaterne hinauf. Von dort aus habt Ihr einen fantastischen Blick über die Stadt.

Karlskiche, Wien

Wer wirklich verstehen will, wie der Wiener lebt, muss wissen, wie man ihn begräbt. Mein zweiter Tipp ist daher ein Besuch im "Reich der Toten" - und zwar in der düsteren Gruft der Michaelerkirche. Die Wiener hegen schon immer ein spezielles Verhältnis zum Tod, das wird einem dort zwischen Mumien und Knochenstapeln so richtig bewusst. Eine weniger gruselige Variante ist die Kaisergruft in der Kapuzinerkirche. Dort liegen Berühmtheiten wie die Kaiserin Sissi, Franz Joseph und Maria Theresia in tonnenschweren Zinnsärgen.

Apropos Sissi - weit ab von der historischen Altstadt besuche ich mit meinen Gruppen sehr gern die wunderschöne Hermesvilla - der ultimative Geheimtipp in Wien. Das "Schloss der Träume", wie die Kaiserin Elisabeth ihre Villa einmal nannte, eignet sich bestens für einen gemütlichen Nachmittag im Grünen. Es liegt idyllisch im ehemaligen kaiserlichen Jagdgebiet Lainzer Tiergarten - einem 2600 ha umfassenden Naturschutzgebiet am Rande von Wien. Hier könnt Ihr erst mal ein bisschen schlendern und abschalten, bevor Ihr die Hermesvilla selbst in Augenschein nehmt. Besonders eindrucksvoll ist das Schlafzimmer von Sissi: Das riesige Prunkbett stammt noch aus der Zeit Maria Theresias.

Hermesvilla, Wien

Bei so viel Sightseeing bekommt man immer Hunger. Einen leckeren Imbiss hab ich natürlich ebenfalls für Euch. Die Wiener Sachertorte werden die meisten von Euch wohl kennen. Aber wie sieht es mit den original Sacher Würstel aus? Exklusiv nach geheimer Rezeptur seit Jahrzehnten hergestellt gibt es den „Würstel-Hochadel“ nur im Café Sacher.

Zum guten Schluss: Wenn Ihr abends noch mal losziehen wollt, fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln auf den Kahlenberg. Von dort habt Ihr eine wunderschöne Aussicht auf Wien. Anschließend geht es klassisch nach Grinzing zu einem Heurigen (Weinschenke).

L'TUR Shop Flughafen Wien

Flughafen Shop Wien

Adresse: Abflugsterminal 1,Objekt 105i / Raum BW 141, 1300 Wien
Öffnungszeiten: Mo- Fr 9:00 -19:00, Sa 9:00 -18:00. SO 9.30 - 18.00
Kontakt: Tel. 0043/1 7007 32 033, Email: wien-vie@ltur.at

Folgt dem Team des Airport Counters auf der Facebook-Seite des Shops.

Ihr könnt Christian natürlich auch jederzeit für eine echte Stadtführung buchen. Mit Witz, Charme und der typischen Wiener Gemütlichkeit zeigt er Euch die ehemalige Kaiserstadt an der Donau.

In der Serie "48 Stunden in ..." könnt Ihr Euch bisher Tipps für Berlin, Basel, Hamburg und Leipzig holen.


Bilder: Pixabay, L'TUR

Guter Beitrag?