30 Hotelbewertungen
0 %
Weiterempfehlungen
Gesamtbewertung
1.0
Hotel allgemein
0.0
Lage und Umgebung
0.0
Service
0.0
Essen & Trinken
0.0
Sport & Unterhaltung
0.0
Zimmer
0.0

Einzelbewertungen

Judith
1.0
Alter 41-45
verreist als Familie
im Jan 17
Judith
1.0
Alter 41-45
verreist als Familie
im Jan 17
nur, wenn man keine Ansprüche stellt
Ein veraltetes, heruntergekommenes Hotel. Der Kinderpool und die Kinderanimation gab es nicht. Die Sitzpolster hängen nur noch in Fetzen herunter und das Personal ist von seinen Gästen nur genervt. Poolsitzecke muss man als Gast selber sauber machen. Dafür fühlt sich vom Personal keiner verantwortlich.
Ein veraltetes, heruntergekommenes Hotel. Der Kinderpool und die Kinderanimation gab es nicht. Die Sitzpolster hängen nur noch in Fetzen herunter und das Personal ist von seinen Gästen nur genervt. Poolsitzecke muss man als Gast selber sauber machen. Dafür fühlt sich vom Personal keiner verantwortlich.

weniger
Hotel allgemein
1.0
Lage und Umgebung
2.0
Service
2.0
Essen & Trinken
2.5
Sport & Unterhaltung
1.0
Zimmer
2.5
Zustand des Hotels
1.0
Einkaufsmöglichkeiten
1.0
Freundlichkeit
1.0
Variety Of Dishes
3.0
Freizeitangebot
1.0
Sauberkeit & Wäsche
2.0
Sauberkeit
1.0
Verkehrsanbindung
2.0
Sprachkenntnisse
2.0
Geschmack & Qualität
3.0
Strand
0.0
Größe des Zimmers
2.0
Familienfreundlichkeit
1.0
Restaurants in der Nähe
2.0
Rezeption
2.0
Atmosphäre
2.0
Pool
0.0
Ausstattung
4.0
Behindertenfreundlich
1.0
Freizeitmöglichkeiten
1.0
Kompetenz
3.0
Sauberkeit
2.0
Kinderbetreuung
0.0
Größe Badezimmer
2.0
Entfernung zum Strand
4.0
Hotel allgemein
1.0
Lage und Umgebung
2.0
Service
2.0
Essen & Trinken
2.5
Sport & Unterhaltung
1.0
Zimmer
2.5
Tanja
2.8
Alter 41-45
verreist als Single
im Mai 11
Tanja
2.8
Alter 41-45
verreist als Single
im Mai 11
Hotel mit arbeitsunlustigem Personal
Das Hotel ist eine Katastrophe! Besser gesagt, das Personal. Service war gleich 0! Man wurde als Gast ignoriert und als Störfaktor betrachtet. Das Essen war spärlich und schlecht, ebenso die Sauberkeit.
Das Hotel ist eine Katastrophe! Besser gesagt, das Personal. Service war gleich 0! Man wurde als Gast ignoriert und als Störfaktor betrachtet. Das Essen war spärlich und schlecht, ebenso die Sauberkeit.

weniger
Hotel allgemein
2.7
Lage und Umgebung
3.3
Service
1.8
Essen & Trinken
2.5
Sport & Unterhaltung
0.0
Zimmer
3.8
Zustand des Hotels
3.0
Einkaufsmöglichkeiten
3.0
Freundlichkeit
1.0
Variety Of Dishes
2.0
Freizeitangebot
0.0
Sauberkeit & Wäsche
4.0
Sauberkeit
2.0
Verkehrsanbindung
3.0
Sprachkenntnisse
2.0
Geschmack & Qualität
2.0
Strand
0.0
Größe des Zimmers
4.0
Familienfreundlichkeit
3.0
Restaurants in der Nähe
4.0
Rezeption
3.0
Atmosphäre
3.0
Pool
0.0
Ausstattung
3.0
Behindertenfreundlich
0.0
Freizeitmöglichkeiten
0.0
Kompetenz
1.0
Sauberkeit
3.0
Kinderbetreuung
0.0
Größe Badezimmer
4.0
Entfernung zum Strand
0.0
Hotel allgemein
2.7
Lage und Umgebung
3.3
Service
1.8
Essen & Trinken
2.5
Sport & Unterhaltung
0.0
Zimmer
3.8
Iris
3.3
Alter 26-30
verreist als Single
im Feb 11
Iris
3.3
Alter 26-30
verreist als Single
im Feb 11
Nicht das gelbe vom Ei
Das Hotel an und für sich ist völlig ok, das Essen gut. Leider ist das Personal (bis auf den Barkeeper in der Poolbar) zum Vergessen. Beschwerden werden ignoriert, Fragen nicht beantwortet. Die Sauberkeit des Zimmers lässt zu wünschen übrig. Bei Ankunft war die Lüftung im Bad so verdreckt, dass Staubballen und Spinnwegen ins Badezimmer flogen. Nach Reklamation und angeblicher Reinigung wurde es weniger, aber es war immer noch nicht sauber. An den öffentlichen Strand, der gleich gegenüber des Hotels liegt und bequem über eine Treppe erreichbar ist, ging ich nur einmal, da die männlichen Einheimischen allein reisende weibliche Touristen sofort als Sextouristen sehen und dementsprechend aufdringlich behandeln. Also ohne männliche Begleitung würde ich die Insel nie wieder besuchen, da man sich ... mehr
Das Hotel an und für sich ist völlig ok, das Essen gut. Leider ist das Personal (bis auf den Barkeeper in der Poolbar) zum Vergessen. Beschwerden werden ignoriert, Fragen nicht beantwortet. Die Sauberkeit des Zimmers lässt zu wünschen übrig. Bei Ankunft war die Lüftung im Bad so verdreckt, dass Staubballen und Spinnwegen ins Badezimmer flogen. Nach Reklamation und angeblicher Reinigung wurde es weniger, aber es war immer noch nicht sauber. An den öffentlichen Strand, der gleich gegenüber des Hotels liegt und bequem über eine Treppe erreichbar ist, ging ich nur einmal, da die männlichen Einheimischen allein reisende weibliche Touristen sofort als Sextouristen sehen und dementsprechend aufdringlich behandeln. Also ohne männliche Begleitung würde ich die Insel nie wieder besuchen, da man sich sonst außerhalb des Hotels nicht bewegen kann.

weniger
Hotel allgemein
4.0
Lage und Umgebung
2.0
Service
1.8
Essen & Trinken
5.0
Sport & Unterhaltung
3.0
Zimmer
4.0
Zustand des Hotels
4.0
Einkaufsmöglichkeiten
1.0
Freundlichkeit
2.0
Variety Of Dishes
6.0
Freizeitangebot
4.0
Sauberkeit & Wäsche
2.0
Sauberkeit
4.0
Verkehrsanbindung
1.0
Sprachkenntnisse
1.0
Geschmack & Qualität
6.0
Strand
1.0
Größe des Zimmers
5.0
Familienfreundlichkeit
0.0
Restaurants in der Nähe
1.0
Rezeption
1.0
Atmosphäre
4.0
Pool
4.0
Ausstattung
5.0
Behindertenfreundlich
0.0
Freizeitmöglichkeiten
1.0
Kompetenz
3.0
Sauberkeit
4.0
Kinderbetreuung
0.0
Größe Badezimmer
4.0
Entfernung zum Strand
6.0
Hotel allgemein
4.0
Lage und Umgebung
2.0
Service
1.8
Essen & Trinken
5.0
Sport & Unterhaltung
3.0
Zimmer
4.0
Alexandra & Frank
2.7
Alter 31-35
verreist als Paar
im Jan 08
Alexandra & Frank
2.7
Alter 31-35
verreist als Paar
im Jan 08
Top Lage, aber schlechtes Preis-/Leistungsverhältnis
Hotel mit ca. 100 Zimmern, auf 3 Stockwerke verteilt, 17 Jahre alt und renovierungsbedürftig, All Inklusive Anlage, Überwiegend besucht von Engländern, Deutschen und Skandinavier und zur Karnevalszeit auch viele aus Trinidad, Von jung bis alt

Wenn wir das nächste Mal nach Tobago fliegen dann mieten wir uns in ein Gästehaus bzw. ein Appartment. Das ist sehr viel billiger und praktischer. Auch das Wetter auf Tobago hat sich etwas verschoben, im Dezember 07 war nur Regen, im Januar/Februar08 wo wir da waren ebenfalls immer bewölkt und jeden Tag mindestens einmal kurze Regenschauer. Beste Reisezeit März/April , auch zum Tauchen bessere Sichtverhältnisse. Wir sind immer sehr bescheiden was unser Hotel anbelangt, wir sehen auch über viel hinweg aber diesmal war es einfach zuviel. ... mehr
Hotel mit ca. 100 Zimmern, auf 3 Stockwerke verteilt, 17 Jahre alt und renovierungsbedürftig, All Inklusive Anlage, Überwiegend besucht von Engländern, Deutschen und Skandinavier und zur Karnevalszeit auch viele aus Trinidad, Von jung bis alt

Wenn wir das nächste Mal nach Tobago fliegen dann mieten wir uns in ein Gästehaus bzw. ein Appartment. Das ist sehr viel billiger und praktischer. Auch das Wetter auf Tobago hat sich etwas verschoben, im Dezember 07 war nur Regen, im Januar/Februar08 wo wir da waren ebenfalls immer bewölkt und jeden Tag mindestens einmal kurze Regenschauer. Beste Reisezeit März/April , auch zum Tauchen bessere Sichtverhältnisse. Wir sind immer sehr bescheiden was unser Hotel anbelangt, wir sehen auch über viel hinweg aber diesmal war es einfach zuviel. Das, was dieses Hotel kostet ist es einfach nicht wert und der Meinung waren einige Urlauber. Ich weiß von vielen die zuhause Beschwerde eingereicht haben bei ihren Reiseveranstaltern und Neckermann hat das Grafton auch aus dem Programm genommen weil die derselben Ansicht sind. Die Hotels in Tobago haben alle nicht mehr den Standart den sie mal hatten, Tobago legt einfach keinen Wert auf Touristen. Trotzdem ist sie eine Reise wert und auch wir waren nicht das letzte Mal dort. Geld dort mit der EC Karte am Automaten ziehen, damit ist der Kurs am allerbesten!

3 Restaurants, ein Hauptrestaurant, ein Sea Food and Grill Restaurant wo man reservieren mußte und die Strandbar, welche man auch als Bruchbude bezeichnen könnte. Außerdem eine Poolbar die wenn man Glück hat auch geöffnet ist, und eine Bar im Vorbereich des Restaurants. Getränkeauswahl war reichlich und haben auch geschmeckt. Frühstück könnte ein wenig abwechslungsreicher sein, nach mehrmaligem Bitten kamen dann mal 3 Marmeladen zur Auswahl und Omlette wurde frisch gemacht je nach Wunsch. Mittag und Abendessen waren ok, klar das nach fast 4 Wochen einem alles zum Hals raushängt (-: Das Seafoodrestaurant kann man sich sparen, den Seafood muß man suchen und gegrilltes war dasselbe was es auch am Buffet gab. Lobster oder ähnliches wurde überhaupt nicht angeboten. Ach ja, was unbedingt zu erwähnen ist, das Essen war zu 95% kalt bzw. wirklich nur lauwarm da alle Deckel am Buffet immer geöffnet sind. Sauberkeit war in Ordnung. Man ist beim Essen auch nie alleine, da das Restaurant offen ist hat man immer ein paar Vögel herumfliegen was ich persönlich jedoch recht nett fand da sie einem sogar aus der Hand gefressen haben.

Durch eine Treppe mit dem Strand verbunden welche ab 18 Uhr allerdings nicht mehr zu nutzen ist da um diese Uhrzeit zugeschlossen wird. Nächste Ortschaft ist Black Rock wo es auch einen Supermarkt gibt. Einige kleinere Restaurants gibt es ebenfalls in der näheren Umgebung. Trotzdem würde ich auf einen Mietwagen nicht verzichten ,denn das Hotel liegt schon etwas abseits und auf Dauer ist das Taxifahren teurer wie der Mietwagen. Transferzeit zum Flughafen ca. 20 Minuten. Nebenan liegt direkt das Schwesternhotel Le Courlan welches seinen sehr hohen Preis ebenfalls nicht wert ist weil es total veraltet ist. Ausserdem liegen einige kleine Gästehäuser in der Umgebung.

Zimmer sehr klein und absolut veraltet, ebenso das Bad. Uns wurde gesagt das Hotel ist neu renoviert worden, leider Pustekuchen. Hier und da wurden die Gardinen ausgewechselt oder die Armaturen vom Bad, das wars. Während unseres Aufenthaltes war der Whirlpool garnicht zu nutzen wegen Renovierung, die Geländer an den Zimmern wurden tagsüber abgeschleift und lackiert und und und... . TV Programme 3, nur englisch, Klimaanlage ebenfalls veraltet und sehr laut, Betten waren okay, Sauberkeit und Handtuchwechsel ebenfalls, Zimmer sind super hellhörig, man hört genau was nebenan erzählz wird. Überwiegend Meerblick, die Zimmer mit Gartenblick schauen genau auf die Wäscherei des Nachbarhotels

Im Hotel arbeiten überwiegend Phillipinos da die Einheimischen meist keine Lust zu arbeiten haben. Leider kann ich das nur bestätigen, wir waren vor zwei Jahren im Tropikist Hotel auf Tobago und dort waren nur Einheimische angestellt. Dementsprechend war auch der Service, alles immer mit der Ruhe und da hat das Bier halt schonmal 5 Minuten gedauert. Okay, wir sind in der Karibik aber irgendwo ist doch mal Schluß. Im Grafton war der Service gut, das war wirklich etwas wo man nicht meckern konnte. Die Zimmer waren sauber, es gibt eine Wäscherei im Hause. Nach anderthalb Wochen haben wir und 10 andere Urlauber um ein Gespräch mit dem Manager gebeten um die Zustände in diesem Hotel zu besprechen. Er war auch bereit dazu, leider tat er sehr desinteressiert und geändert hat sich nichts.

Unterhaltung nur am Abend zwischen 21 und 23 Uhr. Leider auch da sehr unflexibel, wenn die Stimmung dann mal wirklich gut war und alle Gäste weiter tanzen wollten wurde einfach trotzdem beendet. Auf Bitte dann noch etwas Musik zu spielen um die Gäste nicht ganz zu verärgern wurde nur geságt das geht nicht das dürfen sie nicht. So kann man seine Gäste nicht halten!! Pool ist sehr klein aber sauber, ebenso die Liegen. Der Strand ist schön allerdings war das Meer im Januar einfach zu rauh zum Baden. Für Kinder garnicht geeignet. Internetzugang war vorhanden, funktionierte in unseren 4 Wochen vielleicht 4 mal.

weniger
Hotel allgemein
2.5
Lage und Umgebung
3.5
Service
4.0
Essen & Trinken
2.5
Sport & Unterhaltung
2.5
Zimmer
1.0
Zustand des Hotels
0.0
Einkaufsmöglichkeiten
0.0
Freundlichkeit
0.0
Variety Of Dishes
0.0
Freizeitangebot
0.0
Sauberkeit & Wäsche
0.0
Sauberkeit
0.0
Verkehrsanbindung
0.0
Sprachkenntnisse
0.0
Geschmack & Qualität
0.0
Strand
0.0
Größe des Zimmers
0.0
Familienfreundlichkeit
0.0
Restaurants in der Nähe
0.0
Rezeption
0.0
Atmosphäre
0.0
Pool
0.0
Ausstattung
0.0
Behindertenfreundlich
0.0
Freizeitmöglichkeiten
0.0
Kompetenz
0.0
Sauberkeit
0.0
Kinderbetreuung
0.0
Größe Badezimmer
0.0
Entfernung zum Strand
0.0
Hotel allgemein
2.5
Lage und Umgebung
3.5
Service
4.0
Essen & Trinken
2.5
Sport & Unterhaltung
2.5
Zimmer
1.0
Andreas
3.2
Alter 46-50
verreist als Paar
im Mar 07
Andreas
3.2
Alter 46-50
verreist als Paar
im Mar 07
Nicht mehr up to date
Zimmer und Bad sind sauber, aber klein. Die Dusche ist auch bei mässiger Hotelauslastung eine Katastrophe und nur für Glatze ausreichend. Freundlichkeit des Personals bis auf wenige erfreuliche Ausnahmen unzureichend, insbesondere Rezeption und Restaurantbereich zeigen völliges Desinteresse, Zugang zum Strand ab 18 Uhr nicht möglich wegen angeblich hoher Kriminalität.
Zimmer und Bad sind sauber, aber klein. Die Dusche ist auch bei mässiger Hotelauslastung eine Katastrophe und nur für Glatze ausreichend. Freundlichkeit des Personals bis auf wenige erfreuliche Ausnahmen unzureichend, insbesondere Rezeption und Restaurantbereich zeigen völliges Desinteresse, Zugang zum Strand ab 18 Uhr nicht möglich wegen angeblich hoher Kriminalität.

weniger
Hotel allgemein
4.0
Lage und Umgebung
3.4
Service
1.5
Essen & Trinken
3.3
Sport & Unterhaltung
3.7
Zimmer
4.0
Zustand des Hotels
4.0
Einkaufsmöglichkeiten
1.0
Freundlichkeit
2.0
Variety Of Dishes
4.0
Freizeitangebot
2.0
Sauberkeit & Wäsche
5.0
Sauberkeit
5.0
Verkehrsanbindung
2.0
Sprachkenntnisse
1.0
Geschmack & Qualität
2.0
Strand
5.0
Größe des Zimmers
4.0
Familienfreundlichkeit
4.0
Restaurants in der Nähe
5.0
Rezeption
1.0
Atmosphäre
3.0
Pool
4.0
Ausstattung
4.0
Behindertenfreundlich
3.0
Freizeitmöglichkeiten
5.0
Kompetenz
2.0
Sauberkeit
4.0
Kinderbetreuung
0.0
Größe Badezimmer
3.0
Entfernung zum Strand
4.0
Hotel allgemein
4.0
Lage und Umgebung
3.4
Service
1.5
Essen & Trinken
3.3
Sport & Unterhaltung
3.7
Zimmer
4.0
Sonja
Weiterempfehlung
4.1
Alter 31-35
verreist als Paar
im Mar 07
Sonja
Weiterempfehlung
4.1
Alter 31-35
verreist als Paar
im Mar 07
Schönes Hotel und tolle Insel
Das Hotel besteht aus einem zweistöckigem langezogenem Bungalowkomplex und einem extra Komplex vorne Richtung Strand. Obwohl es sehr lang ist, wirkt es dennoch nicht extrem wuchtigt. Durch das viele Grün wirkt es harmonisch. Alle Balkone gehen Richtung Pool und man sieht von den meisten Zimmern zumindest einen Teil vom Meer. Teilweise durch Bäume versperrt, was aber angenehm ist. Morgens wird man mit Vogelgezwitscher geweckt. Alles ist sehr sauber. Wir waren allerdings zu diesem Zeitpunkt die einzigen Deutschen im Hotel. Ansonsten Kanadier und Engländer. Auch, wenn es eine AI-Anlage ist, fällt keiner durch extremes Trinken auf. Es gibt 2 Restaurants.

Unbedingt eine Rundreise machen. Es lohnt sich wirklich, die Menschen kennen zu lernen und auch mal draußen zu essen. Wir haben s ... mehr
Das Hotel besteht aus einem zweistöckigem langezogenem Bungalowkomplex und einem extra Komplex vorne Richtung Strand. Obwohl es sehr lang ist, wirkt es dennoch nicht extrem wuchtigt. Durch das viele Grün wirkt es harmonisch. Alle Balkone gehen Richtung Pool und man sieht von den meisten Zimmern zumindest einen Teil vom Meer. Teilweise durch Bäume versperrt, was aber angenehm ist. Morgens wird man mit Vogelgezwitscher geweckt. Alles ist sehr sauber. Wir waren allerdings zu diesem Zeitpunkt die einzigen Deutschen im Hotel. Ansonsten Kanadier und Engländer. Auch, wenn es eine AI-Anlage ist, fällt keiner durch extremes Trinken auf. Es gibt 2 Restaurants.

Unbedingt eine Rundreise machen. Es lohnt sich wirklich, die Menschen kennen zu lernen und auch mal draußen zu essen. Wir haben schon viel gesehen, aber so freundliche Menschen selten getroffen.

Das Mittag- und Abendessen war sehr gut. Mittags gab es immer Essen im Restaurant beim Pool. Abends konnte man wählen, ob man oben auf der "Terrasse" essen will, oder wieder im Restaurant unten. Vom Essen war es nicht so der Unterschied. Oben gab es aber ab und zu mal ein Menue anstelle des Büffets. Die Qualität war gut. Es hätte noch etwas mehr Auswahl sein können, da bin ich etwas mehr gewohnt. Das Frühstück war in Ordnung. Toast, Kaffeestückchen oder Kuchen, Omlette u.ä., Waffeln, Müsli, Obst, Joghurt, Säfte, Eier, Honig, Marmelade, Speck und Bohnen, 2 Sorten Wurst und 2 Sorten Käse. Hier war ich nach 2 Wochen froh, wieder zu Hause zu sein. Habe Brötchen oder Brot vermisst und esse selbst gerne Wurst und Käse. Die waren aber fast immer gleich und haben nicht so geschmeckt. Daher mein Fazit. Frühstück benötigt noch mehr Auswahl. Die beiden anderen Mahlzeiten sind sehr lecker, könnten noch durch etwas mehr Auswahl in Richtung Obst, Beilage ausgedehnt werden. Man muss eins dazu sagen, es gab fast keine Wiederholung bei den warmen Mahlzeiten.

In der Nähe befinden sich nur einige andere kleinere Anlagen. Der Strand ist über Treppen und einer kleiner Straße zu erreichen. Straße ist fast nicht befahren und stört überhaupt nicht. Vom Pool ist man schnell am Strand (ca. 3 Min.). Wer gerne flanieren geht, hat hier allerdings Pech. Um das Hotel ist keine Kneipe oder ähnliches. Der Flughafen ist in 15 Min. zu erreichen. Somit auch die Hauptstadt.

Zimmer sind schön und ausreichend ausgerichtet. WEnig Programme im Fernseh und schlechte Bildqualität. Haben wir aber eh nicht gebraucht. Ansonsten alles in Ordnung.

Das Personal war fast durchweg unheimlich freundlich. Schon nach wenigen Tagen kennt die Chefin (Valerie) den Namen der Gäste auswendig. Wir hatten nie Probleme mit dem Personal und wurden überall freundlich bedient. Alles strahlt eine gewisse Ruhe aus, wenn auch das Personal trotzdem zügig arbeitet. Reklamationen werden zügig bearbeitet (Toilette war verstopft und wurde während dem Frühstück gleich repariert).

Animation war tagsüber eigentlich keine. Es kam nur ein Yoga-Lehrer. Der Unterricht war gut, aber für meinen Geschmack hätten sie mehr anbieten müssen. Abends kamen Tänzer, Musiker, etc. War gut, hat aber nicht vom Hocker gerissen. Man kann Billard, Tischtennis, Tischfussball, Tennis spielen. Außerdem haben sie ein schönes Fitnesscenter. Der Pool ist sehr schön und groß. Die Poolbar ist klasse. Es sind Hocker im Wasser und man kann den Cocktail im Wasser genießen. Ausreichend Liegen sind vorhanden. Allerdings war die Reserviererei schlecht. Es war eigentlich nicht nötig, da immer Liegen irgendwo frei waren. Es gab auch noch weiter, die man sich hätte geben lassen können. Am Strand war tierisch viel Platz und einfach eine Augenweide. Leider war der Wellengang schon ziemlich arg. Man musste daher die eher wellenfreie Zeit nutzen. Es gibt einen Raum in dem man freien Internetzugang hat.

weniger
Hotel allgemein
4.5
Lage und Umgebung
4.0
Service
5.0
Essen & Trinken
3.5
Sport & Unterhaltung
3.5
Zimmer
4.0
Zustand des Hotels
0.0
Einkaufsmöglichkeiten
0.0
Freundlichkeit
0.0
Variety Of Dishes
0.0
Freizeitangebot
0.0
Sauberkeit & Wäsche
0.0
Sauberkeit
0.0
Verkehrsanbindung
0.0
Sprachkenntnisse
0.0
Geschmack & Qualität
0.0
Strand
0.0
Größe des Zimmers
0.0
Familienfreundlichkeit
0.0
Restaurants in der Nähe
0.0
Rezeption
0.0
Atmosphäre
0.0
Pool
0.0
Ausstattung
0.0
Behindertenfreundlich
0.0
Freizeitmöglichkeiten
0.0
Kompetenz
0.0
Sauberkeit
0.0
Kinderbetreuung
0.0
Größe Badezimmer
0.0
Entfernung zum Strand
0.0
Hotel allgemein
4.5
Lage und Umgebung
4.0
Service
5.0
Essen & Trinken
3.5
Sport & Unterhaltung
3.5
Zimmer
4.0
Xenia & Daniel
Weiterempfehlung
3.2
Alter 31-35
verreist als Paar
im Dec 06
Xenia & Daniel
Weiterempfehlung
3.2
Alter 31-35
verreist als Paar
im Dec 06
Drei Sterne Hotel mit schönem Strandzugang
Das Hotel hat ca. 100 Zimmer, verteilt auf mehere 1-3 stöckige Gebäude. Die Architektur ist eher einfach gehalten. Das Resort ist bereits etwas betagter jedoch sehr gut in Schuss. Es wird nur All Inklusive angeboten. Gäste sind vor allem Briten und Amerikaner, daneben auch einige Deutsche. Die Altersstruktur ist eher gehoben, ca. 75 Prozent sind deutlich über 40 Jahre alt.

Das Handy ist auf der Insel problemlos nutzbar. Falls man mit Autovermietern, Restaurants oder Ausflugsorganisatoren telefoniert empfiehlt sich das Zimmertelefon (sehr preiswert). SMS lassen sich empfangen. Ausflüge bei der FTS Reiseleitung (Edith Thomas) haben wir nicht gebucht, da diese überteuert waren. Besser auf eigene Faust losziehen. Die Insel macht einen sehr sicheren Eindruck. Wichtig: Am Flughafen d ... mehr
Das Hotel hat ca. 100 Zimmer, verteilt auf mehere 1-3 stöckige Gebäude. Die Architektur ist eher einfach gehalten. Das Resort ist bereits etwas betagter jedoch sehr gut in Schuss. Es wird nur All Inklusive angeboten. Gäste sind vor allem Briten und Amerikaner, daneben auch einige Deutsche. Die Altersstruktur ist eher gehoben, ca. 75 Prozent sind deutlich über 40 Jahre alt.

Das Handy ist auf der Insel problemlos nutzbar. Falls man mit Autovermietern, Restaurants oder Ausflugsorganisatoren telefoniert empfiehlt sich das Zimmertelefon (sehr preiswert). SMS lassen sich empfangen. Ausflüge bei der FTS Reiseleitung (Edith Thomas) haben wir nicht gebucht, da diese überteuert waren. Besser auf eigene Faust losziehen. Die Insel macht einen sehr sicheren Eindruck. Wichtig: Am Flughafen den Rückflug rückbestätigen lasse. Ist normalerweise Aufgabe der Reiseleitung. Diese bat uns Mangels Zeit, die Rückbestätigung selbst vorzunehmen. Vorsicht auch bei der Buchung. Direktflug und Nonstop-Flug sind zwei grundverschiedene Dinge, zumindest in der Sprache der Reiseveranstalter (wir haben bei Abflugdirekt am Münchner Flughafen gebucht). Obwohl uns nur ein Umsteigen in London avisiert wurde, ging es über Antigua - gleiche Maschine aber 2, 5 Stunden Aufenthalt im Flugzeug - und Trinidad, ca. 2 Stunden Aufenthalt sowie umsteigen nach Tobago. Insgesamt dauerte die Anreise ca. 22 Stunden! Tobago ist eine sehr schöne Insel, auf die man aber wohl nur einmal in seinem Leben fliegen wird.

Die Gastronomie im Hotel gliedert sich in 2 Restaurants sowie 3 Bars, davon eine direkt am Strand. Getränke aller Art sind durchgehend verfügbar. Die Mahlzeiten werden innerhalb fester Zeiträume serviert sind aber so gefasst, dass niemand hungern muss. Am besten gefiel uns das Neptuns Fisch Restaurant. Für dieses Restauarnt musste man reservieren, da nur 15 Plätze verfügbar waren. Man erhielt hier Menüs zubereitet aus verschiedenen Fischen. Das Frühstück konnte man getrost vergessen. Bis auf das Obst war es für uns nahezu ungeniessbar. Neben gebratenen Speck gab es frittierte Kartoffeln, Eierspeisen aus dem Tetra Pak, Kuchen-Weissbrot usw. Aus unserer Sicht wurde der Fokus bei allen Mahlzeiten viel zu stark auf den englischen und amerikanischen Gaumen abgestimmt. Die Einheimische Küche (kreolisch) spielte leider nur eine Nebenrolle. Es gab 4 verschiedene Obstsorten (Papaya, Ananas, Clementinen und Melonen). Wir werden diese Sorten wohl in den nächsten Wochen meiden. Die Strandbar haben wir nur für Getränke genutzt. Es wurden mittags vor allem Burger zubereitet.

Das Grafton liegt an der Stonehaven Bay, einem der schönsten Strände auf Tobago. Der Sand ist leider nicht weiss, aber dennoch sehr fein. Zum Strand sind es nur ein paar Schritte über eine kleine Treppe sowie eine fast unbefahrene kleine Strasse. Man kann problemlos ins Wasser und benötigt dafür auch keine Badeschuhe, obwohl diese von einigen Badenden intensiv genutzt wurden. In unmittelbarer Nachbarschaft findet man lediglich das Grand Courlan Hotel, Schwesterhotel des Grafton. Es ist edler ausgestattet als das Grafton. Einkaufen kann man in zwei kleinen Märkten unweit des Hotels. Wir haben uns dort Wasser gekauft, da das Hotel-Trinkwasser leicht gechlort war. Nur einen Steinwurf vom Hotel entfernt findet sich ein Vogelresort, in dem täglich um 8 Uhr und um 16 Uhr Fütterungen stattfinden. Dort haben wir auch den Nationalvogel von Tobago gesehen, welcher sehr selten vorkommt. Auf Entdeckungsreise geht man am besten mit einem Mietwagen. Mit diesem kann man sowohl Richtung der Vogelinsel Little Tobago, in den Regenwald oder zum Tauch fahren. Vorsicht: Die Preise differieren erheblich. Im Hotel werden bis zu 60 Dollar pro Tag verlangt. Wir haben bei Sunbird gebucht und nur 42 Doller pro Tag für einen Nissan Sunny bezahlt. Die Strassen im Norden Tobagos gleichen einer Kraterlandschaft. Die Löcher in den Strassen sind teilweise so tief, dass man sich beim durchfahren ohne weiteres das gesamte Fahrgestell wegreisst! Im Süden sieht es deutlich besser aus.

Die Zimmer sind sehr einfach aber zweckmässig gehalten. Alle Zimmer verfügen über Queen Size Betten (für einen zu breit, für zwei fast zu knapp). Zum Glück standen davon 2 im Zimmer. Den Fernseher haben wir während des gesamten Urlaubs nicht genutzt, da wir kein spanisch sprechen und auch der Nachrichtenkanal Bloomberg Venezuela mit seinen englischen Beiträgen nicht überzeugen konnte. Die Bettwäsche wurde während des gesamten Aufenthalts nicht gewechselt, dafür täglich die Handtücher. Die Zimmer sind so hellhörig, dass man jedes Wort bzw. jede Aktivität mitbekommt, wenn man will. Zum Glück hattten wir recht ruhige Nachbarn. Super war der kostenlose Safe auf dem Zimmer. Man kann seine eigene PIN kreieren und diese auch permanent wieder wechseln.

Das Hotelpersonal ist bemüht, jedoch machen nur die jeweiligen Chefs vom Dienst einen professionellen Eindruck. Beim Essen kam es vor, dass 3 Kellnerinnen für 5 Tische zuständig waren. Da sie aber meist mit dem Rücken zum Tisch standen und sich unterhielten, musste man wild gestikulieren oder rufen. Wir haben es in diesem Fall vorgezogen, selbst neues Besteck aus den entsprechenden Kästen zu nehmen. Obwohl in der Karibik, erstaunte uns, dass die Kellner kaum lächelten und die Arbeit eher wie eine Strafe wirkte. Trinkgelder wurden zwar gerne genommen, zeigten jedoch keine spürbare Nachwirkung. Mit grundlegenden Englischkenntnissen kommt man auf Tobago sehr gut zurecht. Beim Einchecken erhielten wir ein Zimmer direkt über dem Restaurant. Da die Klimaanlage der Küche direkt vor unserer Zimmertür endete und laut wie ein Hubschrauber war, baten wir um ein anderes Zimmer. Nach einigem hin- und her bekamen wir dies auch. Wir reisten nach 22 Uhr an, die Küche war bereits geschlossen. Netterweise zauberte uns die noch anwesende Köchin ein leckeres Fisch & Chips Gericht. Erschüttert waren wir, dass wir das Gericht auf dem Zimmer essen sollten, obwohl das Restaurant leer und problemlos zugänglich war. Wir diskutierten etwas und durften dann im Restaurant essen.

Das Hotel verfügt über 2 Squash Plätze, einen Kicker-Tisch, eine Tischtennisplatte sowie einen Billardtisch. Daneben kann man sich im Tauch-Shop Strandutensilien wie Wake-Boards, Kanus und Schnorchelausrüstungen leihen. Der Strand war sehr schön. Störend waren einige am Strand streunende Hunde, welche es permanent miteinander trieben. Strandliegen und Sonnenschirme sind am Strand kostenlos verfügbar. Wenn man bis 10 Uhr am Strand war, bekam man recht problemlos eine Liege. Danach wurde es eher eng.

weniger
Hotel allgemein
3.0
Lage und Umgebung
4.0
Service
2.0
Essen & Trinken
3.5
Sport & Unterhaltung
4.0
Zimmer
3.0
Zustand des Hotels
0.0
Einkaufsmöglichkeiten
0.0
Freundlichkeit
0.0
Variety Of Dishes
0.0
Freizeitangebot
0.0
Sauberkeit & Wäsche
0.0
Sauberkeit
0.0
Verkehrsanbindung
0.0
Sprachkenntnisse
0.0
Geschmack & Qualität
0.0
Strand
0.0
Größe des Zimmers
0.0
Familienfreundlichkeit
0.0
Restaurants in der Nähe
0.0
Rezeption
0.0
Atmosphäre
0.0
Pool
0.0
Ausstattung
0.0
Behindertenfreundlich
0.0
Freizeitmöglichkeiten
0.0
Kompetenz
0.0
Sauberkeit
0.0
Kinderbetreuung
0.0
Größe Badezimmer
0.0
Entfernung zum Strand
0.0
Hotel allgemein
3.0
Lage und Umgebung
4.0
Service
2.0
Essen & Trinken
3.5
Sport & Unterhaltung
4.0
Zimmer
3.0
Lexa
Weiterempfehlung
4.9
Alter 31-35
verreist als Paar
im Sep 06
Lexa
Weiterempfehlung
4.9
Alter 31-35
verreist als Paar
im Sep 06
Gutes Mittelklassehotel in wunderschöner Bucht
Das Grafton Beach liegt in einer wunderschönen Bucht, Liegen u. Sonnenschirme an Strand und Pool vorhanden. Zimmer sind gut ausgestattet (inkl. Klimaanlage) und sauber. Es gibt drei Restaurants und sehr gutes Essen. Das Personal ist typisch karibisch langsam aber überwiegend sehr freundlich. Abends gibt es immer irgendein musikalisches Unterhaltungsprogramm (Princess Adana darf man nicht verpassen - einfach großartig!). Der Strand vor dem Hotel ist nicht sehr stark frequentiert, und daher bestens zum Sonnenbaden und Relaxen geeignet. Auf jeden Fall sollte man sich auch die wunderschöne Insel mal ansehen (Round-the-Island-Trips werden überall angeboten). Ein Schnorchelausflug mit dem Glasbodenboot zum Bucoo-Reef ist auch empfehlenswert. Wir haben dort sehr schöne Fische gesehen. Alles ... mehr
Das Grafton Beach liegt in einer wunderschönen Bucht, Liegen u. Sonnenschirme an Strand und Pool vorhanden. Zimmer sind gut ausgestattet (inkl. Klimaanlage) und sauber. Es gibt drei Restaurants und sehr gutes Essen. Das Personal ist typisch karibisch langsam aber überwiegend sehr freundlich. Abends gibt es immer irgendein musikalisches Unterhaltungsprogramm (Princess Adana darf man nicht verpassen - einfach großartig!). Der Strand vor dem Hotel ist nicht sehr stark frequentiert, und daher bestens zum Sonnenbaden und Relaxen geeignet. Auf jeden Fall sollte man sich auch die wunderschöne Insel mal ansehen (Round-the-Island-Trips werden überall angeboten). Ein Schnorchelausflug mit dem Glasbodenboot zum Bucoo-Reef ist auch empfehlenswert. Wir haben dort sehr schöne Fische gesehen. Alles in allem haben wir einen wunderschönen Urlaub in Tobago verbracht!

weniger
Hotel allgemein
4.2
Lage und Umgebung
4.8
Service
4.2
Essen & Trinken
5.2
Sport & Unterhaltung
5.3
Zimmer
5.8
Zustand des Hotels
5.0
Einkaufsmöglichkeiten
4.0
Freundlichkeit
4.0
Variety Of Dishes
5.0
Freizeitangebot
5.0
Sauberkeit & Wäsche
6.0
Sauberkeit
4.0
Verkehrsanbindung
6.0
Sprachkenntnisse
3.0
Geschmack & Qualität
6.0
Strand
6.0
Größe des Zimmers
6.0
Familienfreundlichkeit
5.0
Restaurants in der Nähe
4.0
Rezeption
5.0
Atmosphäre
5.0
Pool
5.0
Ausstattung
6.0
Behindertenfreundlich
3.0
Freizeitmöglichkeiten
4.0
Kompetenz
5.0
Sauberkeit
5.0
Kinderbetreuung
0.0
Größe Badezimmer
5.0
Entfernung zum Strand
6.0
Hotel allgemein
4.2
Lage und Umgebung
4.8
Service
4.2
Essen & Trinken
5.2
Sport & Unterhaltung
5.3
Zimmer
5.8
Mara
Weiterempfehlung
5.5
Alter 31-35
verreist als Paar
im Mar 06
Mara
Weiterempfehlung
5.5
Alter 31-35
verreist als Paar
im Mar 06
Top Erholung in klasse Hotel
Das Grafton Beach Resort ist ein All-Inclusive von mittlerer Grössse, Zimmer ca. 80-100 verteilt auf verschiedene Gebäude - drei-, zwei- und eingeschossig. Das Hotel ist schon etwas älter, wurde aber prima in Schuss gehalten. Die Klimaanlagen sind in fast allen Zimmer niegelnagelneu. Manchmal falles sie bei Dauerbetrieb aus, sobald man dies allerdings meldet, ist der Techniker schon da. Als wir da waren, waren ca. 1/3 Leute zwischen 25 und 40 da und 2/3 ältere englische Pensionäre, meistens Paare. Behindertengerecht ist das Hotel nicht, als ausgesprochenes Familienhotel würde ich es auch nicht bezeichnen, da einfach die Facilities nicht vorhanden sind, das Personal ist aber mit Kindern super bemüht. Die vergebenen 4 Sterne sind Landeskategorie, deshalb darf man das Grafton nicht mit 4 Ster ... mehr
Das Grafton Beach Resort ist ein All-Inclusive von mittlerer Grössse, Zimmer ca. 80-100 verteilt auf verschiedene Gebäude - drei-, zwei- und eingeschossig. Das Hotel ist schon etwas älter, wurde aber prima in Schuss gehalten. Die Klimaanlagen sind in fast allen Zimmer niegelnagelneu. Manchmal falles sie bei Dauerbetrieb aus, sobald man dies allerdings meldet, ist der Techniker schon da. Als wir da waren, waren ca. 1/3 Leute zwischen 25 und 40 da und 2/3 ältere englische Pensionäre, meistens Paare. Behindertengerecht ist das Hotel nicht, als ausgesprochenes Familienhotel würde ich es auch nicht bezeichnen, da einfach die Facilities nicht vorhanden sind, das Personal ist aber mit Kindern super bemüht. Die vergebenen 4 Sterne sind Landeskategorie, deshalb darf man das Grafton nicht mit 4 Sterne-Hotels in Deutschland vergleichen. Wir haben uns aber super wohlgefühlt und haben auch nix vermisst. Einzelheiten bei den weiteren Kategorien.

Also, wenn man einen erholsamen Schnorchelurlaub machen will, ohne Stress und ständiger Party ist heir absolut richtig. Das war schin unser 2. Tobagourlaub und garantiert nicht der letzte im Grafton!!!! Das Preisleistungsverhältnis stimmt durch die Bank. Handys funktionieren nur machmal und Heimatgespräche sind sehr teuer. Im Zweifelsfall kann man sich auch ne Prepaidsimcard vor ort kaufen. Die Preise auf der Insel sind mittel. geschenkt kriegt man nix, ausser abseits vom Trubel aber super teuer ist es auch nicht. Beste Reisezeit ist zwische Dez. und April. Wir waren zum Karneval da, also wars etwas teurer, dafür gibts natürlich viel zu sehen. Machmal gibts Regenschauer, die sind aber schönwarm und auch immer schnell vorbei. WICHTIGWICHTIGWICHTIG ist Sonnenschutz in ausreichender Höhe. Als hellhäutiger Europäer ist man mit unter 30 SFP abolut verloren. Wie schon erwähnt lohnt sich die Anschaffung eines Bugmats, so ein Verdunstungsgeräts gegen Moskitos. Ebenso gut Antijuckcremes!!! Tobago ist und bleibt unsere absolute Lieblingsdestination und das Grafton ist eine wirklich gute Basisstation für alle möglichen Ausflüge.

Es gibt 3 Restaurants. Das Ocean View ist das Hauptrestaurant in dem alle drei Mahlzeiten in Buffetform angeboten werden. Das Frühstück ist reichlich. Verschiedene frische Früchte, verschiedene Brotsorten (KEIN VOLLKORN!!), baked beans, Bratkartoffeln, Rührei, french toast, cornflakes, müsli, Säft und Milch. Ausserdem steht immer die Eierfrau am Herd, die einem Omeletts und Spiegeleier a la minute bereitet. Die Säft finde ich nur bedingt empfehlenswert da sehr zuckrig. Alles andere ist immer frisch und lecker. Durch das nahegelegende Vogelreservat sind viele Vögel vor allem beim frühstück om offenen Restaurant. Die kommen auch gerne an den Tisch und essen Reste. Deswegen werden die "leeren" Teller auch immer sehr schnell vom Personal weggenommen. Uns haben die Vögel nicht gestört, ganz im Gegenteil, wir haben sie morgends eigentlich ganz gerne beobachtet. Fürs Mittagessen kann man ebenfalls ims Ocean View gehen, dann gibts internationale und caribische Standards. Immer lecker, immer frisch aber meistens vieel zu viel...;-) Wir sind lieber in die (auch im all inclusive enthalten) In die Buccaneers Beach Bar gegangen. Da gibts frisch zubereitet Burger, Snawiches Rotis, und verschiedene Huhn oder Fisch Tagesangebote. Zwischendurch gibts auch manchmal nur die Tagesangebote die schmecken aber immer prima, also kein problem. Fürs Abendessen kann man wiederum ins Ocean view gehen (wie immer lecker international, indisch und creolisch, immer Fleisch Fisch und Huhn plus reichlich Beilagen) oder ins Neptunes Seafood restaurant. Dort muss man reservieren, weil dort nur 30 Leute Platz haben. Alles ist etwas exklusiver und mit noch mehr Liebe eindegeckt etc. Das Essen ist super lecker, aber Achtung, wer das ganze Menue essen will muss ECHT hunger haben. Wir waren zweimal da und haben beide Male auf mind. 2 Gänge verzichtet und waren sehr satt. Das Essen war immer von guter Qualität und Quantität. Meine Mann ist koch und daher ziemlich pingelig, aber er hatte nix an Sauberkeit & Hygiene in allen Restaurants nix auszusetzten. Die Atmosphäre ist typisch karibisch mit Meeres- und Vogelgeräuschen. Man hat von allen Restaurants einen direkten Blick aufs Meer. Alle Restaurants sind offen, so dass man eigentlich mitten in der natur sitzt. Neben der Buccaneers beach bar gibt es noch eine Pool- und die Hauptbar. An allen gibt guten Service. An der Hauptbar bekommt man seine ORIGINAL Drinks in Gläsern und nicht in Plastikbechern. Barmann ALI ist super. Wir haben im am 2. oder 3. Abend nach sehr viel Spass an der Bar 50TT Trinkgeld gegeben. Hatter ersich echt verdient und bescherte und daraufhin unbeabsichtig noch besseren Service, falls dass überhaupt noch möglich war!!! Ach so, das Wasser schmeckt wirklich nicht. Wer da pingelig ist sollte sich Wasser im Supermarkt kaufen. Habe ich auch gemacht, und dann wurde auch der Kühlschrank sinnvoll.

Das Grafton Beach Resort liegt kurz vor dem kleinen Örtchen Black Rock. Mit dem Taxi vom Flughafen sinds etwa 15-20 min. und man kommt so aus dem etwas mehr touristischem Crown Point heraus. Wer also jeden Abend auf die Rolle will, ist hier eher falsch aufgehoben. In nächster Umgebung liegt noch das Schwesterhotel "Le grand courland" und noch zwei weitere sehr exclusive kleine Hotels. Alle Gebäude fügen sich ziemlich harmonisch in die Landschaft. Nach Black Rock geht man ca. 10-15 min, und da gibt es zwei Supermärkte, in denen man eigentlich alles wichtige bekommt. In die andere Richtung liegt in 10min. Entferung auch ein kleiner Supermarkt und ein Geldautomat. Die Taxipreise variieren. Mit normalen Taxis muss man mit ca. 60-70TT (ca. 8,- Euro) pro Weg nach Scarborough oder zum Pidgeon Point rechnen. Die nächsten Bars findet man in Mount Irvine Bay oder Bucooo. Lohnen aber nicht wirklich...

Wir hatten ein Doppelzimmer im eingeschossigem Oceanviewkomplex. Prima groß mit zwei Queensize Betten, Tisch mit zwei Stühlen, Schreibtisch, Abstelltisch, Klimaanlage und Kühlschrank!! Der Schrank ist für drei Wochen zu klein, für zwei Wochen wars aber kein Problem. Natürlich hatten wir den Balkon zum Meer, auch mit Tisch und zwei Stühlen und natürlich Brandungssound. Das Zimmer war nicht neu, aber gut gepflegt. Das Bad war ausreichend gross, mit prima Wasserdruck und viel Ablagefläche und Fön. Einen Safe, dessen Code man sich selbst einstellen, kann gibts auch. Das Fernsehprogramm war mittelmässig, aber ehrlich gesagt wollten wir eh nicht fernsehschauen. Hellhörig war das Zimmer, abgesehen vom Brandungdgeräusch nicht. Genügend Steckdosen gibts auch. Empfehlenswert ist die Anschaffung eines "Bug-Mat" Antimoskitosverdunstungsgerät.... Die Moskitos sind trotz Klimaanlage sehr hungrig. Alles war wirklich prima!

Das Personal ist zu 95% super freundlich und bemüht. Für karibische Verhältnisse arbeiten alle geradezu rasant. Alle sprechen sehr gut Englisch allerdings kein Deutsch (man ist ja auch in der Karibik!!). Zimmerreinigung lässt eigentlich nix zu wünschen übrig, manchmal könnte etwas öfter gewischt werden aber da bin ich auch wirklich etwas pingelig. Die Leute an der Rezeption erscheinen auf den ersten Blick etwas schläfrig, sind aber super bemüht und machen einen guten Job. Einmal fiel unsere Klinmaanlage aus, das wurd eidrekt weitergegeben und alle swar sehr schnell wieder in Ordung. Ein Shuttleservice wird nicht angeboten, dafür stehen aber jederzeit Taxis parat. Ein Arzt ist angeblich 24 Std. erreichtbar und kommt ins Haus. Das brauchten wir aber zum Glück nicht überprüfen. Kinderbetreuung gibts glaube ich nicht.

Im Grafton macht man, wenn ma überhaupt aktiv wird natürlich wassersport. Schnorchlen kann man excellent, am rechten Ende der Bucht kann man schon in Knietiefe unglaubliche Mengen von Fischen sehen. Es gibt viel zu entdecken und wenn man etwas weiter am rand herausschwimmt wartet vielleicht auch eine Überraschung.... Es gibt zwei Squashqourt dei klimatiser sind und gut aussahen, aber wer will schon bei 30 Grad squaschen?? Einen etwas verlorenen Kidsclub gibt es auch einen Gameroom mit Billiard, Tischfussball und Tischtennis. Es ist also etwas Unterhaltung vorhanden, wird aber nciht wirklich genutzt. Man kann sich Boogieboards und Seekajaks mieten und dierkt nebenan ist auch eine PADI Tauchschule. Im Schwesterhotel nebenan gibt es ein Spa, in dem wir nicht waren, aber laut Prospekt scheint dieser sehr super zu sein. Es gibt eine Showbühne, klein, auf der jeden Abend für ca. 1 Stunde angenehmes Programm meistens Livegesang geboten wird. Immer sehr witzig nie störend durch die Bank klasse. Princess Adana hat zweimal eine geniale Show hingelegt, also im Zweifelsfall nicht entgehen lassen. Es gibt zwei kleine Laden im Hotel, die aber natürlich hoffnungslos ünerteuert sind. Es lohnt der kurze Weg in die nächsten Läden!! Das Hotel hat Tagungsräume und eine gute guest relations abteilung mit Internetecke, die aber nur sporadisch funktioniert. Der Pool is klein aber super sauber. Es sind immer genügend heile Liegen vorhanden. Der Strand ist auch ziemlich sauber die Liegen und Sonnenschirme lassen etwas zu wünschen übrig, wurden aber gerade repariert, als wir unsere Koffer packten. Man kann da natürlich kleinlich sein, wir aber nicht. Mein Mann hat täglich die Herausforderung mit grossem Eifer angenommen, die teilweise kaputten Liegen mit Lianen, Holz und anderem zu "reparieren".

weniger
Hotel allgemein
5.0
Lage und Umgebung
6.0
Service
5.5
Essen & Trinken
6.0
Sport & Unterhaltung
5.0
Zimmer
5.5
Zustand des Hotels
0.0
Einkaufsmöglichkeiten
0.0
Freundlichkeit
0.0
Variety Of Dishes
0.0
Freizeitangebot
0.0
Sauberkeit & Wäsche
0.0
Sauberkeit
0.0
Verkehrsanbindung
0.0
Sprachkenntnisse
0.0
Geschmack & Qualität
0.0
Strand
0.0
Größe des Zimmers
0.0
Familienfreundlichkeit
0.0
Restaurants in der Nähe
0.0
Rezeption
0.0
Atmosphäre
0.0
Pool
0.0
Ausstattung
0.0
Behindertenfreundlich
0.0
Freizeitmöglichkeiten
0.0
Kompetenz
0.0
Sauberkeit
0.0
Kinderbetreuung
0.0
Größe Badezimmer
0.0
Entfernung zum Strand
0.0
Hotel allgemein
5.0
Lage und Umgebung
6.0
Service
5.5
Essen & Trinken
6.0
Sport & Unterhaltung
5.0
Zimmer
5.5
Regina
3.1
Alter 41-45
verreist als Paar
im Feb 06
Regina
3.1
Alter 41-45
verreist als Paar
im Feb 06
Höchstens 2-3 Sterne wert!
Höchstens ein 2-3 Sterne Hotel! Keine Ausflüge bei Reiseleitung buchen! Im Zimmer erst mal alles defekt - Reparatur nur zumTeil erledigt. Service meist sehr unfreundlich - je nach Tageslaune. Diees Hotel können wir keinesfalls weiterempfehlen.
Höchstens ein 2-3 Sterne Hotel! Keine Ausflüge bei Reiseleitung buchen! Im Zimmer erst mal alles defekt - Reparatur nur zumTeil erledigt. Service meist sehr unfreundlich - je nach Tageslaune. Diees Hotel können wir keinesfalls weiterempfehlen.

weniger
Hotel allgemein
3.0
Lage und Umgebung
2.6
Service
2.0
Essen & Trinken
4.5
Sport & Unterhaltung
3.5
Zimmer
3.2
Zustand des Hotels
3.0
Einkaufsmöglichkeiten
2.0
Freundlichkeit
2.0
Variety Of Dishes
5.0
Freizeitangebot
0.0
Sauberkeit & Wäsche
3.0
Sauberkeit
3.0
Verkehrsanbindung
3.0
Sprachkenntnisse
2.0
Geschmack & Qualität
5.0
Strand
4.0
Größe des Zimmers
4.0
Familienfreundlichkeit
0.0
Restaurants in der Nähe
2.0
Rezeption
3.0
Atmosphäre
3.0
Pool
3.0
Ausstattung
3.0
Behindertenfreundlich
0.0
Freizeitmöglichkeiten
2.0
Kompetenz
1.0
Sauberkeit
5.0
Kinderbetreuung
0.0
Größe Badezimmer
3.0
Entfernung zum Strand
4.0
Hotel allgemein
3.0
Lage und Umgebung
2.6
Service
2.0
Essen & Trinken
4.5
Sport & Unterhaltung
3.5
Zimmer
3.2