12 Hotelbewertungen
100 %
Weiterempfehlungen
Gesamtbewertung
6.0
Hotel allgemein
6.0
Lage und Umgebung
6.0
Service
6.0
Essen & Trinken
5.0
Sport & Unterhaltung
6.0
Zimmer
5.5

Einzelbewertungen

Gernot
Weiterempfehlung
6.0
Alter 41-45
verreist als Familie
im Mar 18
Gernot
Weiterempfehlung
6.0
Alter 41-45
verreist als Familie
im Mar 18
Ganz tolles Hotel mit super Hausriff
Sehr angenehmes und kinderfreundliches Hotel,, welches nur wenige kleinere Schwächen zeigt. Liegt im wunderschönen und geschützten Baa Atoll. Toll finde ich, daß hier sehr viel Wert auf Nachhaltigkeit gelegt wird (Papierstrohhalme statt Plastik, Wasser in versiegelten Glasflaschen etc.). Preise sind nicht weniger hoch oder niedrig, wie man es von den Malediven kennt, also Cola z.B. 7$ (plus Service Charge + Tax), Wein von 85 -14.000,00$ die Flasche. Jet Ski 200$ usw. Unser Villa Host (Loucia) war sehr, sehr freundlich und kompetent. Unsere Kids vermissen jetzt schon Loucia - DANKE LOUCIA für Alles !!!!

Speisenqualität war stets top, wir waren in allen Restaurants. Frühstück auch top, aber über die Dauer langweilig, weil keine Abwechslung. Lediglich das Manzaru hat eine sehr begr ... mehr
Sehr angenehmes und kinderfreundliches Hotel,, welches nur wenige kleinere Schwächen zeigt. Liegt im wunderschönen und geschützten Baa Atoll. Toll finde ich, daß hier sehr viel Wert auf Nachhaltigkeit gelegt wird (Papierstrohhalme statt Plastik, Wasser in versiegelten Glasflaschen etc.). Preise sind nicht weniger hoch oder niedrig, wie man es von den Malediven kennt, also Cola z.B. 7$ (plus Service Charge + Tax), Wein von 85 -14.000,00$ die Flasche. Jet Ski 200$ usw. Unser Villa Host (Loucia) war sehr, sehr freundlich und kompetent. Unsere Kids vermissen jetzt schon Loucia - DANKE LOUCIA für Alles !!!!

Speisenqualität war stets top, wir waren in allen Restaurants. Frühstück auch top, aber über die Dauer langweilig, weil keine Abwechslung. Lediglich das Manzaru hat eine sehr begrenzte Karte und gelegentlich wird diese noch kleiner, weil gewisse Sachen nicht verfügbar sind. Die Inselseite mit dem Manzaru ist auch sehr windstill, daher steht dort oft die Luft. Daher sind auch eher die anderen Restaurants zu empfehlen, vor Allem das SALT (asiatisch). Grundsätzlich fehlt mir ein weiteres Restaurant, da das SALT und FIRE beide asiatisch sind, man das SEA wohl nur 1 x macht und das Manzaru eher ein Pool Restaurant für den Mittag ist. Deutsche bleiben ja immer etwas länger als Asiaten z.B., daher dürfte es vor Allem dem dt. Urlauber an einem weiteren Restaurant fehlen.

Das Hotel befinden sich inmitten des unter UNESCO Schutz stehenden Baa Atolls. Das Hausriff ist super und sehr gut zu erreichen.

Wir hatten eine Beach Villa (Nr. 120). Hier und da zeigt sich kleinerer Renovierungsbedarf, aber alles undramatisch. Die Wasservillen fand ich persönlich nicht schön, da es hiervon zu viele gibt und die sehr eng aneinander stehen. Auch fand ich das Riff dort weniger schön und auch nicht so gut zugänglich. Im Zimmer gab es jeden Tag frisches Obst. Klimaanlage funktioniert sehr gut.

Eigentlich soweit top, mit zunehmender Belegung etwas schlechte, aber niemals schlecht. Im SEA z.B. hat die Abstimmung der Gänge nicht gepasst (es wurde ohne zu fragen serviert) und auch die Begleitweine kamen viel zu spät. Das hat definitiv nicht zum Preis gepasst. Im SALT bekommt man eigentlich immer 3 verschiedene Salzsorten passend zu den Speisen, Das wurde auch immer mal wieder "vergessen", teilweise wurden auch tagsüber im Manzaru Bestellungen vergessen oder unvollständig ausgeführt. Eine freundlicher Erinnerung hat stets geholfen. Schön war auch das FIRE, tolle Show und tolle Speisen.

Wir haben eigentlich alles gemacht, getaucht, Sea Bob, Parasailing, Kajak, Jet Ski, Wakeboard usw. Ausflüge waren nur begrenzt möglich, da z.B. aktuell keine Manta Season ist.

weniger
Hotel allgemein
6.0
Lage und Umgebung
6.0
Service
6.0
Essen & Trinken
5.0
Sport & Unterhaltung
6.0
Zimmer
5.0
Zustand des Hotels
0.0
Einkaufsmöglichkeiten
0.0
Freundlichkeit
0.0
Variety Of Dishes
0.0
Freizeitangebot
0.0
Sauberkeit & Wäsche
0.0
Sauberkeit
0.0
Verkehrsanbindung
0.0
Sprachkenntnisse
0.0
Geschmack & Qualität
0.0
Strand
0.0
Größe des Zimmers
0.0
Familienfreundlichkeit
0.0
Restaurants in der Nähe
0.0
Rezeption
0.0
Atmosphäre
0.0
Pool
0.0
Ausstattung
0.0
Behindertenfreundlich
0.0
Freizeitmöglichkeiten
0.0
Kompetenz
0.0
Sauberkeit
0.0
Kinderbetreuung
0.0
Größe Badezimmer
0.0
Entfernung zum Strand
0.0
Hotel allgemein
6.0
Lage und Umgebung
6.0
Service
6.0
Essen & Trinken
5.0
Sport & Unterhaltung
6.0
Zimmer
5.0
Monika
Weiterempfehlung
6.0
Alter 46-50
verreist als Paar
im Mai 16
Monika
Weiterempfehlung
6.0
Alter 46-50
verreist als Paar
im Mai 16
Jeden Cent wert
Absolute Trauminsel zum Relaxen und Genießen. Toller Strand, viel Grün und Türkises Wasser. Entspannung pur

Wenn man bei diesem Resort etwas kritisieren kann, dann nur, dass das Essen nicht jeden Tag Topniveau erreicht hat. Vegetarisch haben wir sehr gut gegessen, das Buffet war auch toll und die Cocktails sind super. Das Allerfeinste ist aber das Frühstück, das Beste auf den Malediven. Das italienische Restaurant hält nicht ganz das Niveau, aber warum muss man auch italienisch auf den Malediven kochen.

Super mit dem Wasserflugzeug in 30 Minuten zu erreichen

Absolute Traumvillen mit viel Platz und einem tollen Strand. Das einzige was stört sind die Generatoren die man auf der Hälfte der Insel (Beachvillen) sehr laut hört, aber das ist halt so auf den M ... mehr
Absolute Trauminsel zum Relaxen und Genießen. Toller Strand, viel Grün und Türkises Wasser. Entspannung pur

Wenn man bei diesem Resort etwas kritisieren kann, dann nur, dass das Essen nicht jeden Tag Topniveau erreicht hat. Vegetarisch haben wir sehr gut gegessen, das Buffet war auch toll und die Cocktails sind super. Das Allerfeinste ist aber das Frühstück, das Beste auf den Malediven. Das italienische Restaurant hält nicht ganz das Niveau, aber warum muss man auch italienisch auf den Malediven kochen.

Super mit dem Wasserflugzeug in 30 Minuten zu erreichen

Absolute Traumvillen mit viel Platz und einem tollen Strand. Das einzige was stört sind die Generatoren die man auf der Hälfte der Insel (Beachvillen) sehr laut hört, aber das ist halt so auf den Malediven. Sonst war die Unterbringung das Beste unserer 6 Maledivenurlaube.

Top! Besser geht es kaum.

Super Spa! Ausflüge haben wir keine gemacht, da wir sonst genug zum Staunen hatten

weniger
Hotel allgemein
6.0
Lage und Umgebung
6.0
Service
6.0
Essen & Trinken
5.0
Sport & Unterhaltung
6.0
Zimmer
6.0
Zustand des Hotels
0.0
Einkaufsmöglichkeiten
0.0
Freundlichkeit
0.0
Variety Of Dishes
0.0
Freizeitangebot
0.0
Sauberkeit & Wäsche
0.0
Sauberkeit
0.0
Verkehrsanbindung
0.0
Sprachkenntnisse
0.0
Geschmack & Qualität
0.0
Strand
0.0
Größe des Zimmers
0.0
Familienfreundlichkeit
0.0
Restaurants in der Nähe
0.0
Rezeption
0.0
Atmosphäre
0.0
Pool
0.0
Ausstattung
0.0
Behindertenfreundlich
0.0
Freizeitmöglichkeiten
0.0
Kompetenz
0.0
Sauberkeit
0.0
Kinderbetreuung
0.0
Größe Badezimmer
0.0
Entfernung zum Strand
0.0
Hotel allgemein
6.0
Lage und Umgebung
6.0
Service
6.0
Essen & Trinken
5.0
Sport & Unterhaltung
6.0
Zimmer
6.0
Stefan
Weiterempfehlung
6.0
Alter 41-45
verreist als Paar
im Apr 15
Stefan
Weiterempfehlung
6.0
Alter 41-45
verreist als Paar
im Apr 15
Das beste Hotel, das wir je hatten...
Das beste Hotel, dass wir je hatten ... wir fühlten uns wie im Paradies ! Wir können das Anantara Kihavah bestens weiter empfehlen ! Ein TOP Hotel auf einer TOP Insel, wo man sich wie im Paradies fühlt. Die Villen sind sehr schön und grosszügig eingerichtet. Das Essen und der Service sind einfach WELTKLASSE ! Wir kommen gerne wieder ...
Das beste Hotel, dass wir je hatten ... wir fühlten uns wie im Paradies ! Wir können das Anantara Kihavah bestens weiter empfehlen ! Ein TOP Hotel auf einer TOP Insel, wo man sich wie im Paradies fühlt. Die Villen sind sehr schön und grosszügig eingerichtet. Das Essen und der Service sind einfach WELTKLASSE ! Wir kommen gerne wieder ...

weniger
Hotel allgemein
6.0
Lage und Umgebung
6.0
Service
6.0
Essen & Trinken
6.0
Sport & Unterhaltung
6.0
Zimmer
6.0
Zustand des Hotels
6.0
Einkaufsmöglichkeiten
6.0
Freundlichkeit
6.0
Variety Of Dishes
6.0
Freizeitangebot
6.0
Sauberkeit & Wäsche
6.0
Sauberkeit
6.0
Verkehrsanbindung
6.0
Sprachkenntnisse
6.0
Geschmack & Qualität
6.0
Strand
6.0
Größe des Zimmers
6.0
Familienfreundlichkeit
6.0
Restaurants in der Nähe
6.0
Rezeption
6.0
Atmosphäre
6.0
Pool
6.0
Ausstattung
6.0
Behindertenfreundlich
6.0
Freizeitmöglichkeiten
6.0
Kompetenz
6.0
Sauberkeit
6.0
Kinderbetreuung
0.0
Größe Badezimmer
6.0
Entfernung zum Strand
6.0
Hotel allgemein
6.0
Lage und Umgebung
6.0
Service
6.0
Essen & Trinken
6.0
Sport & Unterhaltung
6.0
Zimmer
6.0
Flori
Weiterempfehlung
5.8
Alter 36-40
verreist als Familie
im Apr 15
Flori
Weiterempfehlung
5.8
Alter 36-40
verreist als Familie
im Apr 15
Traumhafte familienfreundliche aber ruhige Insel
Nach sieben Maledivenurlauben zum ersten Mal mit Kindern (4+5) unterwegs : Sehr familienfreundliches, trotzdem absolut ruhiges Luxusresort auf den Malediven mit fantastischem Service, hervorragendem Essen (aber leider auch hohen Nebenkosten) und sauberen Stränden - vor allem ohne optisch störende Wellenbrecher wie mittlerweile auf vielen Inseln (notwendigerweise) vorhanden. Sehr angenehme Gästestruktur, Europäer, Russen aber auch ca. 50% Asiaten. Entgegen vieler Berichte (vor allem anderer Inseln) und vergangener eigener Erfahrungen haben wir während der 12 Tage keine einzige negative Erfahrung (übermäßiger Alkoholkonsum, Benehmen während des Essens etc.) gemacht, was sicherlich auch dem gesamten Preisniveau der Insel geschuldet ist. Zu unserer Zeit waren 23 Kinder auf der Insel, währe ... mehr
Nach sieben Maledivenurlauben zum ersten Mal mit Kindern (4+5) unterwegs : Sehr familienfreundliches, trotzdem absolut ruhiges Luxusresort auf den Malediven mit fantastischem Service, hervorragendem Essen (aber leider auch hohen Nebenkosten) und sauberen Stränden - vor allem ohne optisch störende Wellenbrecher wie mittlerweile auf vielen Inseln (notwendigerweise) vorhanden. Sehr angenehme Gästestruktur, Europäer, Russen aber auch ca. 50% Asiaten. Entgegen vieler Berichte (vor allem anderer Inseln) und vergangener eigener Erfahrungen haben wir während der 12 Tage keine einzige negative Erfahrung (übermäßiger Alkoholkonsum, Benehmen während des Essens etc.) gemacht, was sicherlich auch dem gesamten Preisniveau der Insel geschuldet ist. Zu unserer Zeit waren 23 Kinder auf der Insel, während Ostern sogar 50, von denen man aber wirklich absolut nichts mitbekommen hat. Kihavah wurde 2011 eröffnet weswegen wirklich alles in einem sehr guten Zustand ist und auch ständig gepflegt wird.

WIFI Abdeckung überall sehr gut (wer es braucht...) - auch Skype funktioniert perfekt ! Villentipps sind schwer, wir hatten 101 und waren sehr zufrieden - am besten die Inselkarte ansehen und danach auswählen. (Nähe zum Frühstücksrestaurant, Spa, Dive Center, kids club). Am Divecenter ist immer recht viel los, also eher meiden, wenn man absolute Ruhe sucht. Am arrival jetty wie bei uns kamen in der Regel 3x am Tag Gäste an, also etwas Musik, was aber zu keiner Zeit irgendwie störend war und eher eine willkommene Abwechslung darstellte. Sehr hohe Nebenkosten wie erwähnt, teils abartig in unseren Augen - sollte man wissen.

Es gibt 4 Restaurants sowie das Unterwasserrestaurant, welche bis auf des UW-R im Rahmen der Halbpension frei gewählt werden können (Reservierung über den villa Host erfolderlich). Die Speisenauswahl ist groß aber nicht zu groß wie in manchen deutschen Chinarestaurants mit 500 Gerichten, was zur Qualität beiträgt. Das Essen ala carte sowie die Buffets waren hervorragend - hier 6 von 6 Sonnen. Alles sehr ansprechend präsentiert, man sitzt überall hervorragend mit Blick auf das Meer und obwohl unsere Insel fast voll belegt war hatte man nie den Eindruck, dass es irgendwo "voll" war. Eine Sonne Abzug gibt es hier allerdings für die Getränke, vielmehr für die Preisgestaltung der Getränke. Aufgrund anderer Berichte kannten wir die Nebenkosten vorher und waren nicht wirklich überrascht, dennoch sind rund 12,- Euro für ein Apfelsaft mit Wasser gemischt für unsere Kinder schlicht maßlos übertrieben bzw. fast unverschämt. Cola, Fanta etc. waren etw. günstiger - rund 8,- Euro incl. 10% service charge und 13% government tax, die überall noch hinzukommen. Hier wird wirklich auch bei der Minibar gnadenlos abkassiert - für einen Asiaten, der sich 3-4 Tage max. dort aufhält verkraftbar, für eine europäische Familie kommen da schon locker Nebenkosten im 4-stelligen Bereich in zwei Wochen nur für Getränke dazu - und wir hatten seltens Cocktails etc. konsumiert. Die Weinkarte geht bis knapp $30000 !!! pro Flasche. Der "Lunch" im Unterwasserrestaurant mittags schlug inkl. alkohohlfreier Getränke mit 680,- Euro zu Buche, ein einmaliges Erlebnis - ob es das wert ist muss jeder selber entscheiden.

Die Insel ist per Wasserflugzeug erreichbar (ca. 40 min) . Nach Ankunft in Male wird man sofort empfangen und in die eigene Lounge gebracht wo man auf den Weitertransfer wartet. Die Insel selber hat wie oben erwähnt keinerlei Wellenbrecher und ein ganz ansprechendes Hausriff, welches einfach zu erreichen ist. "Qualitativ" haben uns Hausriffe von Inseln wie Mirihi oder Baros allerdings besser gefallen. Großfische wie auch Haie sind bei Kihavah eher selten. Schildkröten sieht man öfters. Die Strände sind absolut sauber, die Insel kann ohne Probleme kompett barfuß umrundet werden. In unseren Augen gab es auch keinen besseren oder schlechterer Strandabschnitt, weswegen wir auch nach langem Nachdenken keine besseren oder schlechteren Strandvillen ausmachen konnten. (vielleicht sind die Strandvillen in der Nähe der Wasserbungis aufgrund der Sicht nicht so empfehlenswert, aber das ist alles Jammern auf hohem Niveau). Die Lagunen sind optimal auch für kleinere Kinder, kaum bis keine Wellen, flach abfallende Strände überall. Die Insel selber ist dicht bewachsen und wird täglich gegen 17.30 komplett aufgrund der Moskitos eingenebelt. Mit ein wenig Autan war man recht sicher, wobei das "Problem" eigentlich nur morgens und abends in der Dämmerung auftrat.

Die Zimmer sind wie im Katalog beschrieben dem Preisniveau entsprechend groß und ansprechend eingerichtet. Erfreulicherweise war das das erste ! Mal auf den Malediven, dass wir eine wirklich gute indirekte und steuerbare Klimaanlage hatten und keiner von uns vier die geringsten Probleme mit Hals, Nebenhöhlen etc. aufgrund der laufenden Anlage (auch nachts) hatte. Alles sehr sauber, keine Tiere, auch keine Moskitos während der ganzen Zeit. Nespresso Maschine, Tee, TV waren natürlich vorhanden. Der kleine Pool vor der Villa stellte sich vor allem für die Kinder als wahrer Glückfall heraus (normalerweise benötigen wir auf den Malediven keinen Pool), da er komplett unter Palmen gerade in den Mittagstunden für die Kinder perfekt zum spielen war, während sich die Eltern auf den Liegen dort im Schatten ausruhen konnten.

Wenn man 6 Sterne mit Sternchen vergeben könnte, wäre dies hier angebracht. Der Service übertrifft alles, was wir bisher auf den Malediven (auch im höherpreisigen Mittelsegment) erlebt haben - insbesondere die offene und freundliche Art wirklich ALLER Mitarbeiter dort hat uns jeden Tag von neuem erfreut. Vor allem die Kinder wurden immer und jederzeit herzlich empfangen - nicht nur im Kids club. Der Kidsclub bietet jeden Tag Programm von 9-18 Uhr an und wirklich alle haben sich hervorragend um die Kinder gekümmert - trotz Sprachbarrieren (unsere Kinder konnten noch kein Englisch) war dies zu keiner Zeit ein Problem. Ausflüge wie Dolphin Cruises, Piratenfahrt, Besuch einer Insel, Unterwasserrestaurant aber auch Kochkurse (Sushi, Pizza, Cookies) sind für alle Kinder im kidsclub kostenfrei. Der Zimmerservice war perfekt, eine verstopfte Klimaanlage wurde innerhalb von 10 Minuten repariert - super ! Ein Arzt befindet sich auf der Insel, den wir aber zum Glück nie gebraucht haben. Ansonsten wird einem wirklich alles abgenommen, was schon manchmal fast befremdlich war, wenn man zuhause nicht über eigenes Personal verfügt. :-)

Sämtliche Wassersportangebote sind vorhanden, wenn auch alles sehr hochpreisig - ein Tauchgang kostet gesamt ca. $140 mit allen Steuern, Jetski oder scooter rund $240 für 15/30 min. Massagen sind kaum unter $250 für 90min zu erhalten. Inwieweit das auf anderen Luxusinsel ähnlich ist können wir (noch) nicht beurteilen. Im Gegensatz zu den Getränken oben ist es hier aber meine Entscheidung das ausgeben zu wollen oder nicht. Die Massagen waren allerdings alle fantastisch im Over-water SPA ! Der Kidsclub ist wie schon erwähnt hervorragend, trotz keiner Englischkenntnisse wollten unsere beiden Kinder nur noch dort hin. :-) Der Hauptpool mit Bar ist laut eigenen Infos der größte Infinity-Pool der Malediven, sehr geplegt mit einigen Liegen. Man bekommt IMMER Liegen, Liegenbelegen etc. ist dort ein nicht bekannter Begriff, meistens ist tagsüber dort nichts los. Man bekommt dort sofort einen Korb mit Wasser (gratis !) Sonnencreme, Spray, Handtücher etc. gereicht - toll !

weniger
Hotel allgemein
6.0
Lage und Umgebung
6.0
Service
6.0
Essen & Trinken
5.0
Sport & Unterhaltung
6.0
Zimmer
6.0
Zustand des Hotels
0.0
Einkaufsmöglichkeiten
0.0
Freundlichkeit
0.0
Variety Of Dishes
0.0
Freizeitangebot
0.0
Sauberkeit & Wäsche
0.0
Sauberkeit
0.0
Verkehrsanbindung
0.0
Sprachkenntnisse
0.0
Geschmack & Qualität
0.0
Strand
0.0
Größe des Zimmers
0.0
Familienfreundlichkeit
0.0
Restaurants in der Nähe
0.0
Rezeption
0.0
Atmosphäre
0.0
Pool
0.0
Ausstattung
0.0
Behindertenfreundlich
0.0
Freizeitmöglichkeiten
0.0
Kompetenz
0.0
Sauberkeit
0.0
Kinderbetreuung
0.0
Größe Badezimmer
0.0
Entfernung zum Strand
0.0
Hotel allgemein
6.0
Lage und Umgebung
6.0
Service
6.0
Essen & Trinken
5.0
Sport & Unterhaltung
6.0
Zimmer
6.0
Susanne
Weiterempfehlung
5.9
Alter 41-45
verreist als Familie
im Apr 15
Susanne
Weiterempfehlung
5.9
Alter 41-45
verreist als Familie
im Apr 15
Nichts Anderes mehr!!!
Nachdem wir 2012 schonmal hier waren und rundum glücklich und zufrieden waren, dachten wir, das geht auf anderen Inseln bestimmt auch... Ging es aber nicht... Wir waren 2013 auf Lux, das war garnichts für uns, und 2014 auf Constance Halaveli. Und obwohl es dort wirklich auch schön war, haben wir ständig was zum rummäkeln gefunden, irgendwie "Jammern auf hohem Niveau". Diesmal haben wir uns dann wieder für Anantara entschieden und es nicht bereut! Das Team ist fast noch dasselbe gewesen wie 2012, und ist einfach das Beste! Man merkt, dass es auch allen Spaß macht, hier zu arbeiten. Auch an der Insel, der Natur und den Villen gibt es nichts auszusetzen, einfach traumhaft! Hier und da merkt man dem Resort an, dass es nicht ganz neu ist, aber das macht garnichts aus, an allen Ecken und Enden ... mehr
Nachdem wir 2012 schonmal hier waren und rundum glücklich und zufrieden waren, dachten wir, das geht auf anderen Inseln bestimmt auch... Ging es aber nicht... Wir waren 2013 auf Lux, das war garnichts für uns, und 2014 auf Constance Halaveli. Und obwohl es dort wirklich auch schön war, haben wir ständig was zum rummäkeln gefunden, irgendwie "Jammern auf hohem Niveau". Diesmal haben wir uns dann wieder für Anantara entschieden und es nicht bereut! Das Team ist fast noch dasselbe gewesen wie 2012, und ist einfach das Beste! Man merkt, dass es auch allen Spaß macht, hier zu arbeiten. Auch an der Insel, der Natur und den Villen gibt es nichts auszusetzen, einfach traumhaft! Hier und da merkt man dem Resort an, dass es nicht ganz neu ist, aber das macht garnichts aus, an allen Ecken und Enden wird aber auch renoviert, so wurden z.B. bei unserem Aufenthalt bei vielen Villen die Kokosmatten auf den Dächern ausgetauscht. Der KidsClub ist wirklich sowas von liebevoll und fröhlich, unsere Kinder waren dort happy zu jeder Zeit! Besonderen Dank an Shebo, die rechte Hand vom GM, sie macht einen hervorragenden Job, besser geht's nicht! Aber auch der neue GM und seine Familie haben maßgeblich dazu beigetragen, dass wir uns mehr zu Gast wie bei Freunden, als wie in einem Hotel gefühlt haben! Wir planen für nächstes Jahr gerade unsere Buchung, und diesmal auf jeden Fall NUR Anantara!

weniger
Hotel allgemein
5.7
Lage und Umgebung
6.0
Service
6.0
Essen & Trinken
6.0
Sport & Unterhaltung
5.8
Zimmer
6.0
Zustand des Hotels
5.0
Einkaufsmöglichkeiten
0.0
Freundlichkeit
6.0
Variety Of Dishes
6.0
Freizeitangebot
6.0
Sauberkeit & Wäsche
6.0
Sauberkeit
6.0
Verkehrsanbindung
0.0
Sprachkenntnisse
6.0
Geschmack & Qualität
6.0
Strand
6.0
Größe des Zimmers
6.0
Familienfreundlichkeit
6.0
Restaurants in der Nähe
6.0
Rezeption
6.0
Atmosphäre
6.0
Pool
5.0
Ausstattung
6.0
Behindertenfreundlich
0.0
Freizeitmöglichkeiten
6.0
Kompetenz
6.0
Sauberkeit
6.0
Kinderbetreuung
6.0
Größe Badezimmer
6.0
Entfernung zum Strand
6.0
Hotel allgemein
5.7
Lage und Umgebung
6.0
Service
6.0
Essen & Trinken
6.0
Sport & Unterhaltung
5.8
Zimmer
6.0
Mimi
Weiterempfehlung
5.9
Alter 36-40
verreist als Paar
im Feb 15
Mimi
Weiterempfehlung
5.9
Alter 36-40
verreist als Paar
im Feb 15
Urlaub im Paradies
Mit großen Erwartungen haben wir uns einen persönlichen Traum erfüllt. Urlaub auf den Malediven!! Von Freunden die absolute Malediven-Experten sind, wurden uns Anantara Kihava als bestes Hotel empfohlen. Früher hab ich immer gesagt, wenn ich einmal im Lotto Gewinne, dann möchte ich so einen Urlaub machen. Es hat auch so geklappt. Dieser Ort ist wirklich wundervoll. Man hat das Gefühl, die Welt dreht sich in einer anderen Galaxie weiter und man selbst ist in einer Blase im Paradies. Die Ruhe, das herrliche Meer voller Fischer ermöglicht auch mir Schnorchelanfänger ohne Angst den Anblick zu genießen, die tollen Villas mit stabilem und schnellem WLAN (mir sehr wichtig ) und der fantastische Service der so lieben und von Herzen freundlichen Menschen ist unglaublich. Ab Ankunft im Flugha ... mehr
Mit großen Erwartungen haben wir uns einen persönlichen Traum erfüllt. Urlaub auf den Malediven!! Von Freunden die absolute Malediven-Experten sind, wurden uns Anantara Kihava als bestes Hotel empfohlen. Früher hab ich immer gesagt, wenn ich einmal im Lotto Gewinne, dann möchte ich so einen Urlaub machen. Es hat auch so geklappt. Dieser Ort ist wirklich wundervoll. Man hat das Gefühl, die Welt dreht sich in einer anderen Galaxie weiter und man selbst ist in einer Blase im Paradies. Die Ruhe, das herrliche Meer voller Fischer ermöglicht auch mir Schnorchelanfänger ohne Angst den Anblick zu genießen, die tollen Villas mit stabilem und schnellem WLAN (mir sehr wichtig ) und der fantastische Service der so lieben und von Herzen freundlichen Menschen ist unglaublich. Ab Ankunft im Flughafen bis zum Abflug muss man sich um nichts kümmern. Man wird sogar eingecheckt während man in Lounge entspannt wartet. Im Hotel kümmert sich während des Aufenthaltes ein persönlicher Host nonstop um alle Belange. Vielen Dank Solah Das Essen war so lecker, ich sage nur 3 Kilo plus. Die Cocktails von Dev sind so gut, dass man die Abende schön in der Bar mit fantastischem Blick aufs Meer ausklingen lassen kann. Lustig war auch, einige Promis in Ihrem privaten Leben kennenzulernen. Alle sehr nett. Wir könne uns im Moment kein anderes Reiseziel vorstellen. In diesem Sinne, wir sehen uns nächstes Jahr.

weniger
Hotel allgemein
6.0
Lage und Umgebung
5.7
Service
6.0
Essen & Trinken
6.0
Sport & Unterhaltung
6.0
Zimmer
6.0
Zustand des Hotels
6.0
Einkaufsmöglichkeiten
0.0
Freundlichkeit
6.0
Variety Of Dishes
6.0
Freizeitangebot
6.0
Sauberkeit & Wäsche
6.0
Sauberkeit
6.0
Verkehrsanbindung
0.0
Sprachkenntnisse
6.0
Geschmack & Qualität
6.0
Strand
6.0
Größe des Zimmers
6.0
Familienfreundlichkeit
6.0
Restaurants in der Nähe
6.0
Rezeption
6.0
Atmosphäre
6.0
Pool
6.0
Ausstattung
6.0
Behindertenfreundlich
0.0
Freizeitmöglichkeiten
5.0
Kompetenz
6.0
Sauberkeit
6.0
Kinderbetreuung
0.0
Größe Badezimmer
6.0
Entfernung zum Strand
6.0
Hotel allgemein
6.0
Lage und Umgebung
5.7
Service
6.0
Essen & Trinken
6.0
Sport & Unterhaltung
6.0
Zimmer
6.0
Sabine
Weiterempfehlung
6.0
Alter 46-50
verreist als Paar
im Nov 14
Sabine
Weiterempfehlung
6.0
Alter 46-50
verreist als Paar
im Nov 14
Ein Resort das Seinesgleichen sucht
Wir haben schon früh aufgrund anderer Bewertungen das Anantara Kihavah für 9 Tage gebucht. Nach der Landung in Male wurden wir gleich von einem Mitarbeiter vom Anantara in Empfang genommen. Man kümmerte sich gleich um unser Gepäck und die Weiterleitung unserer Sachen. Warten durften wir dann in einer Lounge im Flughafen. Durch einen sehr unangenehmen Zwischenfall konnten wir unsere Reise nicht wie geplant fortsetzen sondern flogen am nächsten Vormittag mit dem Wasserflugzeug zum Hotel. Auch diese Buchung wurde komplett von Anantara organisiert. Nachdem wir zum kleinen Wasserflugzeug-Airport gebracht wurden konnten wir die Annehmlichkeiten der Anantara-Lounge in Anspruch nehmen. Dort fehlt es an Nichts. Sogar eine Dusche ist vorhanden. Schon in der Lounge war der Serviceanspruch von Anantar ... mehr
Wir haben schon früh aufgrund anderer Bewertungen das Anantara Kihavah für 9 Tage gebucht. Nach der Landung in Male wurden wir gleich von einem Mitarbeiter vom Anantara in Empfang genommen. Man kümmerte sich gleich um unser Gepäck und die Weiterleitung unserer Sachen. Warten durften wir dann in einer Lounge im Flughafen. Durch einen sehr unangenehmen Zwischenfall konnten wir unsere Reise nicht wie geplant fortsetzen sondern flogen am nächsten Vormittag mit dem Wasserflugzeug zum Hotel. Auch diese Buchung wurde komplett von Anantara organisiert. Nachdem wir zum kleinen Wasserflugzeug-Airport gebracht wurden konnten wir die Annehmlichkeiten der Anantara-Lounge in Anspruch nehmen. Dort fehlt es an Nichts. Sogar eine Dusche ist vorhanden. Schon in der Lounge war der Serviceanspruch von Anantara spürbar. Nach einem 40-minütigen Flug mit dem Wasserflugzeug erreichten wir das Resort Anantara Kihavah. Dort wurden wir von vielen Mitarbeitern neben dem Hotelmanager empfangen. Man sorgte sich liebevoll um uns und versprach, dass wir in den Tagen alles andere vergessen werden und man alles dafür tun werde, das es uns gut geht. Am Ankunftssteg wurden wir gleich von unserem Villa-Host Solch empfangen. Solch war für die Zeit unseres Aufenthaltes für unser Wohlbefinden zuständig. Von der Reservierung in Restaurants, Spa etc. war er unser persönlicher Ansprechpartner. Ein Anruf genügte und wir wurden mit dem Caddy abgeholt oder Dinge wurden auf unser Zimmer gebracht. Ein toller Service. Solah brachte uns dann zu unserer Over-Water-Villa, von der wir wirklich beeindruckt waren. Auf fast 260 qm fehlte es auch hier an Nichts. Die Villa war sehr sauber und hochwertig eingerichtet. Auf der Terrasse wartete ein Fußbad auf uns. Dort hing eine riesige gemütliche Schaukel mit Kissen ausgestattet. Alle Villas haben einen eigenen Pool. Die Villa hat einen eigenen Zugang ins Wasser. Je nach Gezeiten ist das Wasser von Knie- bis Hüfttief und ideal für Schnorchelanfänger. Es gibt eine Aussendusche mit Wasserfall und Blick ins Meer, eine Badewanne mit Glasboden und auch die Toilette bietet einen Blick ins Meer. Wasser wird unbegrenzt kostenfrei im Zimmer zur Verfügung gestellt. Das Wasser wird auf der Insel gefiltert und abgefüllt. Wir haben es gut vertragen und sind nicht krank geworden. Eine sehr umfangreiche Minibar ist auch vorhanden. Unsere erste Massage konnten wir schon von der Lounge in Male aus buchen. Im Spa angekommen wurden wir auf das herzlichste begrüsst. Nach einem Erfrischungstuch und Willkommensdrink wurden wir aufwendig über unsere Wünsche befragt. Die Massagen waren ein Traum. Alle Mitarbeiter im Spa sind auffällig freundlich und sehr gut geschult. Die Massagen waren qualitativ sehr hochwertig. Für den Abend hat unser Villa-Host einen Tisch im asiatischen Restaurant Salt reserviert. Auch hier wurden wir so herzlich empfangen, dass wir es wirklich nicht fassen konnten. Die Mitarbeiter sind so bemüht und liebevoll und versuchen einem jeden Wunsch von den Lippen abzulesen. Auf unsere vegetarischen Wünsche wurde sofort und perfekt eingegangen und wir haben ein tolles Dinner genossen. Das Restaurant ist abends sehr gemütlich. Es gibt tolle Sitzplätze direkt am Wasser. Während des Essens kommt sogar der Küchenchef vorbei und erkundigt sich nach dem Wohlbefinden. Wir wurden von Max bedient und hatten interessante Gespräche. Als wir vom Dinner kamen war unsere Villa bereits das 2. mal gereinigt, mit frischen Handtüchern bestückt und im Badezimmer wurden Kerzen angezündet. Vor der Villa stehen 2 Fahrräder, die einem für den Aufenthalt zur Verfügung stehen. Das Frühstück im Plates ist der Wahnsinn. Hier wird so viel geboten. Eine solche Vielfalt haben wir in noch keinem 5-Sterne Hotel erlebt. Von frischen Säften bis zum asiatischen Buffet wird so viel geboten das die Waage am Ende des Urlaubes sicher ein paar Kilo mehr anzeigt. Beim Frühstück wurden wir auch so herzlich empfangen und umsorgt, dass wir am ersten Tag dachten das hört sicher am 2. Tag auf. Jeden Morgen wurden wir von einer strahlenden Mechelle empfangen. Alle Mitarbeiter hier sind so von Herzen lieb. Leider konnten wir uns nicht alle Namen merken aber folgende Personen haben den Urlaub zu einem perfekten Erlebnis gemacht: Mechelle, Hussain, Jerry, Shujau, Hafix, Fruit Ninja, Rifoo, Shaijeev und Tapoo. Euch allen möchten wir auch von Herzen danken. So einen Urlaub haben wir noch nie erlebt. Euer liebevoller Umgang hat uns sehr berührt. Durch euch wurde es der schönste Urlaub den wir je gemacht haben. Einen ganz besonderen Dank möchten wir hier auch noch an Shujau, den Restaurantmanager des Manzaru (italienisches Restaurant) richten. Wir haben uns jeden Tag gefreut dich zu sehen. Du hast dich so toll mit deinem Team um unser leibliches Wohl gekümmert und uns ein tolles Dinner am Strand beim Barbecue beschert. Wir denken jeden Tag an euch. Auch an den Hotelmanager James möchten wir unseren Dank richten. Du hast so ein tolles Team auf der gesamten Insel. Wir haben uns gefühlt, als wären wir die einzigen Menschen auf Anantara Kihavah. Herzlichen Dank dafür. Du hast dein Versprechen vom 1. Tag wahr gemacht und dafür sind wir sehr dankbar. Die Dive-Station wird sehr professionell betrieben. Unsere beiden Schnorchelstunden waren klasse. Die Trainer haben uns jegliche Angst genommen. So haben wir große Freude am Schnorcheln gefunden. Uns hat das Hausriff sehr gut gefallen, wir haben allerdings auch keine Vergleichsmöglichkeiten. Wir durften das Sea-Restaurant für ein Lunch geniessen. Das sollte man auf keinen Fall verpassen. Es ist ein tolles Erlebnis unter Wasser zu speisen. Mit einer hochwertige Speisekarte wird das Essen zu einem Hochgenuss. Die vom Hotel organisierte Segeltour war toll und hat uns die umliegenden Inseln gezeigt. Auch das war für ein tolles Erlebnis. Alles in allem war der Aufenthalt wie ein großer Traum aus dem man nicht aufwachen möchte. 100% Weiterempfehlung. Bei der Abreise und den vielen Leuten die sich von uns verabschiedet haben kamen und schon die Tränen. Danke sagen Sabine und Stefan

weniger
Hotel allgemein
6.0
Lage und Umgebung
6.0
Service
6.0
Essen & Trinken
6.0
Sport & Unterhaltung
6.0
Zimmer
6.0
Zustand des Hotels
6.0
Einkaufsmöglichkeiten
0.0
Freundlichkeit
6.0
Variety Of Dishes
6.0
Freizeitangebot
6.0
Sauberkeit & Wäsche
6.0
Sauberkeit
6.0
Verkehrsanbindung
0.0
Sprachkenntnisse
6.0
Geschmack & Qualität
6.0
Strand
6.0
Größe des Zimmers
6.0
Familienfreundlichkeit
0.0
Restaurants in der Nähe
6.0
Rezeption
6.0
Atmosphäre
6.0
Pool
6.0
Ausstattung
6.0
Behindertenfreundlich
0.0
Freizeitmöglichkeiten
6.0
Kompetenz
6.0
Sauberkeit
6.0
Kinderbetreuung
0.0
Größe Badezimmer
6.0
Entfernung zum Strand
6.0
Hotel allgemein
6.0
Lage und Umgebung
6.0
Service
6.0
Essen & Trinken
6.0
Sport & Unterhaltung
6.0
Zimmer
6.0
Peter
Weiterempfehlung
5.6
Alter 61-65
verreist als Paar
im Feb 14
Peter
Weiterempfehlung
5.6
Alter 61-65
verreist als Paar
im Feb 14
Ein kleines Paradies mit tollem Service
Nach CocoPalm Bodu Hithi und Constance Halaveli wurden wir auch hier während unseres 10 tägigen Aufenthaltes nicht enttäuscht. Wie man es von einem Resort dieser (Preis)Klasse erwarten muß, lief von der Begrüßung im Male, über Villenauswahl(trotz Hochsaison) bis zur Umbuchung des Rückfluges alles sehr professionell und unaufdringlich. Die Lage Unsere Beachvilla 119 ist sehr zu empfehlen, da links keine Nachbarvilla und die rechte etwas weiter entfernt. Der nahe Wassersport-Jetty hat uns nicht gestört. Natürlich haben alle anderen Villen ebenfalls ausreichende Privatsphäre. Die Villen auf der Sonnenaufgangseite (zwischen Spa und watersports) sind etwas ruhiger und ganz erheblich besser zum Schnorcheln geeignet (Tip: bei der roten Boje in der Nähe vom Spa ist ein "Weg" zum Rif ... mehr
Nach CocoPalm Bodu Hithi und Constance Halaveli wurden wir auch hier während unseres 10 tägigen Aufenthaltes nicht enttäuscht. Wie man es von einem Resort dieser (Preis)Klasse erwarten muß, lief von der Begrüßung im Male, über Villenauswahl(trotz Hochsaison) bis zur Umbuchung des Rückfluges alles sehr professionell und unaufdringlich. Die Lage Unsere Beachvilla 119 ist sehr zu empfehlen, da links keine Nachbarvilla und die rechte etwas weiter entfernt. Der nahe Wassersport-Jetty hat uns nicht gestört. Natürlich haben alle anderen Villen ebenfalls ausreichende Privatsphäre. Die Villen auf der Sonnenaufgangseite (zwischen Spa und watersports) sind etwas ruhiger und ganz erheblich besser zum Schnorcheln geeignet (Tip: bei der roten Boje in der Nähe vom Spa ist ein "Weg" zum Riff). Andererseits ist es hier windiger als auf der Ankunfts/Restaurantseite. Gästestruktur: 2/3 Asiaten, Rest Europäer. Wir hatten Halbpension à ca. € 90 gebucht. Man erhält dafür $ 105,- Credit (Umrechnungskurs??) der in jedem der 5 sehr guten à la carte Restaurants auch für Getränke angerechnet wird. Buffetabende nur 2x wöchentlich, was wir bedauerten. Aufzahlung auf HP für Lobsterbuffet sehe ich noch ein, aber zusätzlicher Aufpreis für "normal-Buffet" ist wahrlich übertrieben. Unbedingt das Sea (Unterwasser) besuchen. Unverschämt teuer, aber hervorragendes Essen in einzigartiger Atmosphäre, wobei man Abends kaum Fische sieht, daher besser mittags. Tolles Erlebnis ! Zeitgerechte Reservierung empfohlen. Noch ein Tip für alle, dies es eventuell nicht wissen: Falls Rückflug ab Male gegen Mitternacht, würde die Abholung per Wasserflugzeug spätestens gegen 16-16/30 erfolgen und man hätte dann zuviel tote Zeit am Airport. Ich hatte dies bei der Ankunft nur beiläufig erwähnt, worauf man uns problemlos auf domestic flight (verkehren auch bei Dunkelheit) ab nahegelegener Insel umgebucht hat. Abholung um 19 Uhr - 15 Minuten Schnellboot und 15 Min. nach Male. Dadurch konnten wir den gesamten Tag ausnutzen. Wir können das Anantara Kihavah ausdrücklich empfehlen! Ein wunderbares, gepflegtes Resort mit perfektem Service auf einer traumhaften Insel. Ob es den Mehrpreis zu anderen, durchaus vergleichbaren 5,5 bis 6* Resorts wert ist, muß wohl jeder für sich entscheiden.

weniger
Hotel allgemein
5.7
Lage und Umgebung
5.0
Service
5.8
Essen & Trinken
5.8
Sport & Unterhaltung
5.3
Zimmer
6.0
Zustand des Hotels
6.0
Einkaufsmöglichkeiten
0.0
Freundlichkeit
6.0
Variety Of Dishes
5.0
Freizeitangebot
5.0
Sauberkeit & Wäsche
6.0
Sauberkeit
6.0
Verkehrsanbindung
0.0
Sprachkenntnisse
5.0
Geschmack & Qualität
6.0
Strand
6.0
Größe des Zimmers
6.0
Familienfreundlichkeit
5.0
Restaurants in der Nähe
0.0
Rezeption
6.0
Atmosphäre
6.0
Pool
5.0
Ausstattung
6.0
Behindertenfreundlich
0.0
Freizeitmöglichkeiten
4.0
Kompetenz
6.0
Sauberkeit
6.0
Kinderbetreuung
0.0
Größe Badezimmer
6.0
Entfernung zum Strand
6.0
Hotel allgemein
5.7
Lage und Umgebung
5.0
Service
5.8
Essen & Trinken
5.8
Sport & Unterhaltung
5.3
Zimmer
6.0
Katja
Weiterempfehlung
5.8
Alter 36-40
verreist als Familie
im Sep 13
Katja
Weiterempfehlung
5.8
Alter 36-40
verreist als Familie
im Sep 13
Wundervolles Resort mit perfektem Service
Das im Februar 2011 eröffnete Resort besitzt 78 Villen verteilt auf Strand-sowie Wasservillen. Sämtliche Bereiche befinden sich in bestem Zustand und werden ständig gepflegt. Wir bewohnten Wasservilla Nr. 210, welche sich in der Mitte des Steges befindet. Diese Lage empfanden wir als ideal mit bestem Blick auf die wunderschöne Lagune.Die Insel kann entweder mit Frühstück, Halb-oder Vollpension gebucht werden.Wir hatten Vollpension gebucht, was sich als richtig erwies da die Kosten vor Ort etwas höher gewesen wären. Nicht unterschätzen sollte man die zusätzlich entstehenden Kosten für Getränke, Softdrinks und Wasser ab 7-10 US $.In einer Woche kann so eine ganz schöne Summe zusammenkommen.

Wer diese Insel gerne besuchen möchte sollte frühzeitig buchen, da sie selbst in der Nebens ... mehr
Das im Februar 2011 eröffnete Resort besitzt 78 Villen verteilt auf Strand-sowie Wasservillen. Sämtliche Bereiche befinden sich in bestem Zustand und werden ständig gepflegt. Wir bewohnten Wasservilla Nr. 210, welche sich in der Mitte des Steges befindet. Diese Lage empfanden wir als ideal mit bestem Blick auf die wunderschöne Lagune.Die Insel kann entweder mit Frühstück, Halb-oder Vollpension gebucht werden.Wir hatten Vollpension gebucht, was sich als richtig erwies da die Kosten vor Ort etwas höher gewesen wären. Nicht unterschätzen sollte man die zusätzlich entstehenden Kosten für Getränke, Softdrinks und Wasser ab 7-10 US $.In einer Woche kann so eine ganz schöne Summe zusammenkommen.

Wer diese Insel gerne besuchen möchte sollte frühzeitig buchen, da sie selbst in der Nebensaison komplett ausgebucht ist. Nun, da wir vor Ort waren, wissen wir endlich warum das so ist. Wir fanden eine traumhafte Insel vor - nicht zu groß und nicht zu klein - mit traumhaften Stränden, luxuriöser Unterkunft , einzigartigem Personal und erstklassiger Verpflegung. Hier werden Urlaubsträume wahr. Herzlichen Dank für alles !

Im Hotel gibt es 5 verschiedene Restaurants, welche wir allesamt ausprobiert haben. Zum Frühstück und Lunch waren wir immer im Plates, welches direkt vorne am Strand liegt mit einem unglaublichen Ausblick . Da fängt der Tag schonmal gut an ! Hier wird jeweils Buffet angeboten - in einer Vielfalt wie wir sie an diesem Ort niemals erwartet haben. Nun zu den verschieden Restaurants, in denen wir zum Dinner waren.Jedes von ihnen besitzt einen ganz speziellen Charme und eine einzigartige Atmosphäre.Das Manzaru liegt direkt am Pool und bietet mediterrane Küche. Im Fire werden asiatische Köstlichkeiten serviert, vor allem Teppanyaki. Im Salt -ebenfalls asiatisch-werden die Gerichte über Himalaya-Salzsteinen zubereitet, wodurch sie ein besonderes Aroma gewinnen. Im Unterwasser-Restaurant Sea wird das exzellente Essen beinahe zur Nebensache, da man so fasziniert von den vorbeiziehenden Fischen ist. Ein Besuch hier ist allemal empfehlenswert, wenn auch nicht ganz billig.Uns hat es in allen Restaurant vorzüglich geschmeckt, unser Favorit ist jedoch das Salt. Hier hatte ich das beste Red Curry meines Lebens geniessen dürfen.Kompliment nochmals an alle 5 Restaurants .Wichtig : Für alle Restaurants ist eine Reservierung für das Dinner zwingend erforderlich.Dies übernimmt gerne der jeweils zugeteilte persönliche Villa-Host. Danke nochmals an Zahid !

Das Hotel liegt im Baa-Atoll, welches mit dem Wasserflugzeug in 35 Minuten zu erreichen ist. Der Umstieg vom Wasserflugzeug in die hoteleigene Yacht war bei etwas stärkerem Seegang ein abenteuerliches Erlebnis, welches wir aber nicht missen möchten.Nach ca. zweiminütiger Bootsfahrt erreicht man dann schon den Ankunftssteg des Kihavah und wird vom zahlreichen Personal sehr freundlich empfangen. Wir haben lange nach der für uns perfekten Insel gesucht und in Kihavah die Erfüllung all unserer Wünsche gefunden. Wir wollten keine riesige Insel mit hunderten von Zimmern, sondern eine schöne kleine Insel. In einem 20-minütigen gemütlichen Spaziergang lässt sich die Insel komplett umrunden.Ausserdem wollten wir möglichst keine Sandsäcke am kompletten Strand und vor allen Dingen keine Beton-Wellenbrecher in Sichtweite. Sandsäcke befinden sich auf Kihavah nur unter dem Ankunftssteg sowie am Zugangssteg zu den Wasservillen. Die übrigen Teile der Insel sind komplett frei.Das letzte i-Tüpfelchen auf der Insel war natürlich die wundervolle großzügige Wasservilla mit eigenem Pool und großer Schaukel auf der Terrasse.Dies überzeugte uns endgültig, diese Insel zu buchen.

Wie bereits erwähnt hatten wir eine Wasservilla mit 259 qm Gesamtfläche. Im Moment überlege ich noch, was daran das Schönste war, da ich mich nicht entscheiden kann ;-). Vielleicht die riesige überdachte Terrasse mit verschieden Sitz-und Liegemöglichkeiten ? Oder die traumhafte Schaukel, von der man sich nicht mehr erheben möchte ? Oder vielleicht doch der traumhafte 32-qm Privatpool mit Blick auf die Lagune ? Oder die Badewanne mit Glasboden ? Ich kann es nicht mit Sicherheit sagen. Sicher ist jedoch, dass wir uns in der Villa unglaublich wohlgefühlt haben. Das Badezimmer gleicht einem Wellness-Tempel und die Betten/Matratzen sind wirklich sehr gut. Von der Kissenauswahl ganz zu schweigen. Wir haben wie auf Wolken geschlafen.Die Klimaanlage empfanden wir als gut, nicht zu laut und dennoch effizient.In diversen anderen Bewertungen habe ich gelesen, dass es in den Villen viel zu laut sei wegen dem Brummen der Generatoren. Nun ja, irgendwoher muss der Strom für die Klimaanlage und sonstiges ja kommen, oder ? Wir empfanden dies nicht als störend. Unsere Villa wurde sehr gründlich gereinigt, selbst das letzte Sandkorn wurde entfernt.

Um den Service auf dieser Insel auch nur annähernd zu beschreiben fehlen einem eigentlich die richtigen Worte. Wir verreisen ca. 5-6 Mal im Jahr , aber noch seltenst habe ich in einem Hotel Personal angetroffen, welches durchweg so freundlich und herzlich war , so gut geschult ist und effizient arbeitet und zudem noch sehr gutes und verständliches englisch spricht. Mein Kompliment nochmals an das komplette Team ! Wir werden Euch vermissen ! Zudem war ständig jemand vom Management präsent und erkundigte sich nach unserem Befinden und eventuellen Wünschen oder Anregungen. Herzlichen Dank hierfür nochmals an Shebo!

Da sich Sport und Unterhaltung auf den Malediven meiner Meinung nach vor der Hautüre am Strand und im Meer abspielen sollten kann ich zu sonstigen Sportangeboten nicht viel sagen. Für diejenigen die es unbedingt benötigen ist ein kleines Fitness-Center vorhanden. Desweiteren gibt es die Möglichkeit, Tischtennis, Tischkicker,Billard, Volleyball, Darts usw. zu spielen.Kinderclub ist ebenfalls vorhanden, wurde aber von uns nicht genutzt. Der Hauptpool erschien mir sehr gepflegt mit jederzeit freien Liegen und großen Sonnenschirmen, wurde jedoch von uns aufgrund des Privatpools nicht genutzt.

weniger
Hotel allgemein
6.0
Lage und Umgebung
6.0
Service
6.0
Essen & Trinken
6.0
Sport & Unterhaltung
5.0
Zimmer
6.0
Zustand des Hotels
0.0
Einkaufsmöglichkeiten
0.0
Freundlichkeit
0.0
Variety Of Dishes
0.0
Freizeitangebot
0.0
Sauberkeit & Wäsche
0.0
Sauberkeit
0.0
Verkehrsanbindung
0.0
Sprachkenntnisse
0.0
Geschmack & Qualität
0.0
Strand
0.0
Größe des Zimmers
0.0
Familienfreundlichkeit
0.0
Restaurants in der Nähe
0.0
Rezeption
0.0
Atmosphäre
0.0
Pool
0.0
Ausstattung
0.0
Behindertenfreundlich
0.0
Freizeitmöglichkeiten
0.0
Kompetenz
0.0
Sauberkeit
0.0
Kinderbetreuung
0.0
Größe Badezimmer
0.0
Entfernung zum Strand
0.0
Hotel allgemein
6.0
Lage und Umgebung
6.0
Service
6.0
Essen & Trinken
6.0
Sport & Unterhaltung
5.0
Zimmer
6.0
Jürgen
Weiterempfehlung
5.7
Alter 51-55
verreist als Paar
im Mar 12
Jürgen
Weiterempfehlung
5.7
Alter 51-55
verreist als Paar
im Mar 12
Großzügig, komfortabel und ausgewogen
Das Resort liegt im Baa-Atoll, der Flug von Male mit dem Wasserflugzeug dauert etwa 25 Minuten. Etwa 80 Villen verteilen sich auf dem Strand sowie in der Lagune. Wir haben uns alle Kategorien angesehen, egal ob Beach- oder Wasservilla, alle Villentypen sind großzügig und modern. Die Insel selbst ist dicht bewachsen, es gibt im Inneren schöne und schattige Wege, sogar eine Mainstreet, auf der man entweder sehr bequem zu Fuß, per Fahhrad oder auch per Buggy alle wichtigen Einrichtungen schnell erreichen kann.

Die Küche auf Kihavah ist eine Klasse für sich und braucht sich vor keinen Vergleich scheuen, Wir haben in den letzten Jahren viel erlebt, nicht nur auf den Malediven. Das Kihavah steht auf der Leiter nicht nur weit oben, sondern sehr weit oben. Es gibt gesamt fünf R ... mehr
Das Resort liegt im Baa-Atoll, der Flug von Male mit dem Wasserflugzeug dauert etwa 25 Minuten. Etwa 80 Villen verteilen sich auf dem Strand sowie in der Lagune. Wir haben uns alle Kategorien angesehen, egal ob Beach- oder Wasservilla, alle Villentypen sind großzügig und modern. Die Insel selbst ist dicht bewachsen, es gibt im Inneren schöne und schattige Wege, sogar eine Mainstreet, auf der man entweder sehr bequem zu Fuß, per Fahhrad oder auch per Buggy alle wichtigen Einrichtungen schnell erreichen kann.

Die Küche auf Kihavah ist eine Klasse für sich und braucht sich vor keinen Vergleich scheuen, Wir haben in den letzten Jahren viel erlebt, nicht nur auf den Malediven. Das Kihavah steht auf der Leiter nicht nur weit oben, sondern sehr weit oben. Es gibt gesamt fünf Restaurant, wobei das Sea sowie das japanische Restaurant nur wenige Sitzkapazitäten haben, so dass sich das abendliche Essen denn doch überwiegend entweder im Salt oder im italienischen Manzaro präsentiert. Der italienische Excecutive Chef , nicht nur zuständig für das italienische Restaurant, sondern Chef aller Restaurants, ist mit Leib und Seele dabei. Die Küche präsentiert sich traditionell wie auch modern, sehr kreativ werden individuelle Wünsche gerne berücksichtigt, insbesondere natürlich gegrillte Fische mit tollen Beilagen oder auch ein Fisch im Salzmantel umschlossen. Alles ist hervorragend gewürzt, immer klasse zubereitet und die Gerichte werden dann nicht nur sehr ansprechend präsentiert, sondern sind geschmacklich von allerbester Qualität. Perfekt! Was mir nicht so ganz gefallen hat: In allen Restaurants gibt es Tischreservierungen, am Besten schon einen Tag vorher, immer mit Angabe auch der Uhrzeit. Das soll zwar der Qualität dienen, die wie schon erwähnt hervorragend ist. Aber ich würde gerne auch mal spontan entscheiden wollen, wann ich essen gehe und wohin. Aber auch damit kann man gut leben.

Man ist im Baa-Atoll nicht ganz allein auf der Welt. Zum Einem wird die Insel mehrfach täglich angeflogen, was bei fast 80 Villen nicht weiter verwundert. Zum Anderen sieht man in der Umgebung weitere Inseln, was aber ebenfalls nicht stört, da nur entfernt zu sehen und das malediventypische Feeling eher noch unterstreicht. Die Wasserflieger stören nicht, da diese weit draußen starten und landen. Allerdings, die ausgerechnet teuersten Plätze auf der Insel würde ich eher nicht empfehlen. Direkt am Ende des weit ins Meer hinausreichenden Stegs liegen die Presidential-Wassvillen, und genau dort starten die Wasserflugzeuge. Nun ja.

Wir hatten eine Beach-Villa und waren damit sehr zufrieden. Anscheinend wurde um die Palmen herum gebaut, denn sowohl auf der Terrasse wie auch im Bad hat man zwei ausgewachsene Palmen einfach stehen gelassen, im Bad sogar direkt am Waschbecken. Das sieht toll aus und ist auch irgendwie natürlich. Das Badezimmer ist sehr üppig, ausgestattet mit einer überdachten runden Badewanne, einer Schwalldusche, natürlich alles im Freien. Im überdachten Bereich dann ein Tagesbett sowie die Waschbecken. Eine Wasserwand sorgt für zusätzliches Wohlbefinden. Auch das Innere des Bungalows kann sich sehen lassen. Getrennte Ankleiden mit viel Platz sind genauso angenehm wie der Wohn-/Schlafraum mit einen sehr komfortablen Bett, Schreibtisch, natürlich auch LCD-Fernsehen und auch DVD. Zum Strand hin stand eine schöne Schaukel und der eigene Pool verdient auch seinen Namen. Sehr gemütlich auch der Pavillon, in dem man abends bei romantischer Beleuchtung gerne auch ein Glas Wein trinken kann.

Das Kihavah stellt für sich selbst hohe oder höchste Ansprüche, was auch nicht weiter verwundert. Ein Urlaub auf dieser Insel ist nicht billig, und so darf man als Gast auch einiges erwarten. Die Malediven sind teuer, und Inseln dieser Kategorie erst recht, da fädelt sich auch das Kihavah entsprechend ein. Die Grundpreise sind hoch und mehr noch die Nebenkosten, die aus meiner Sicht teilweise allerdings schon etwas überreizt waren, im Vergleich zu anderen Luxusinseln. Und so fällt dann auf, dass die Serviceleistungen sich nur auf das Wesentliche konzentrieren, besondere Services mit dem Charakter der Unverwechselbarkeit oder auch Einmaligkeit sucht man vergebens. Doch das ist Jammern auf hohem Niveau, der Urlaub ist trotzdem perfekt. Man kann seinen selbst gefüllten Teller vom gut sortierten Frühstücksbuffet auch selbst zu seinem Tisch tragen, auch das Ein- und Nachschenken des Kaffees gehört dazu, wie auch das Herrichten der Liegen am Strand mit seinen Strandhandtüchern bis hin zum Aufspannen des hydraulisch federleicht bedienbaren Sonnenschirms. Ich nenne bewusst diese Beispiele, weil damit jeder für sich entscheiden kann, was sinnhafter oder vielleicht schon sinnloser Service ist. Eine Diskussion dazu erübrigt sich im Kihavah, hier ist die Grenze sehr klar gezogen. Doch das Wesentliche funktioniert wie eine gut geölte Maschine. Der Roomservice ist sorgfältig und zuverlässig, berücksichtigt individuelle Wünsche zur zeitlichen Abfolge, zur Anzahl des täglichen Trinkwasserbedarfs wie auch persönliche Neigungen zum täglichen Obstkorb im Zimmer. Auch die Strände sind sauber und alle Wege sind immer sauber. Das Vielvölkergemisch in allen Einrichtungen wie zum Beispiel in der Reception aber auch in allen Restaurants ist perfekt aufeinander abgestimmt, immer sehr freundlich und zuverlässig.

Schnorcheln am Hausriff ist gut möglich, zumindest zwischen der Tauchschule und dem SPA-Bereich gibt es schöne Korallenlandschaften und zeigt sich dementsprechend auch sehr fischreich. Doch andere Areale sind nicht ganz so ansprechend, es gibt auch Flächen, wo überhaupt nichts wächst. Mit anderen Worten. Wir haben schon deutlich schlechtere Hausriffe erlebt, aber auch einige bessere. An die Qualität eines Alila, des W Maldives, Kandoludhoo kommt das Hausriff des Kihavah doch nicht ganz heran. Dennoch, wir waren sehr zufrieden, konnten oft Schildkröten beobachten, einige Male auch Muränen und Octupusse und es gab zahlreiche bunte Fischschwärme. Es war immer ein Erlebnis. Ansonsten gibt es eine gut funktionierende Tauchschule, auch einen Fitnessraum und - leider - auch motorisierten Wassersport, was meiner Meinung nach nicht zu den Malediven passt. Aber da gehen wohl die Meinungen auseinander, zumindest zwischen einigen Nationalitäten.

weniger
Hotel allgemein
6.0
Lage und Umgebung
6.0
Service
5.0
Essen & Trinken
6.0
Sport & Unterhaltung
5.0
Zimmer
6.0
Zustand des Hotels
0.0
Einkaufsmöglichkeiten
0.0
Freundlichkeit
0.0
Variety Of Dishes
0.0
Freizeitangebot
0.0
Sauberkeit & Wäsche
0.0
Sauberkeit
0.0
Verkehrsanbindung
0.0
Sprachkenntnisse
0.0
Geschmack & Qualität
0.0
Strand
0.0
Größe des Zimmers
0.0
Familienfreundlichkeit
0.0
Restaurants in der Nähe
0.0
Rezeption
0.0
Atmosphäre
0.0
Pool
0.0
Ausstattung
0.0
Behindertenfreundlich
0.0
Freizeitmöglichkeiten
0.0
Kompetenz
0.0
Sauberkeit
0.0
Kinderbetreuung
0.0
Größe Badezimmer
0.0
Entfernung zum Strand
0.0
Hotel allgemein
6.0
Lage und Umgebung
6.0
Service
5.0
Essen & Trinken
6.0
Sport & Unterhaltung
5.0
Zimmer
6.0