Einzelbewertungen

Reiner
Weiterempfehlung
6.0
Alter 61-65
verreist als Paar
im Jul 12
Reiner
Weiterempfehlung
6.0
Alter 61-65
verreist als Paar
im Jul 12
Chalki - Frieden und Gastfreundschaft
Das Art Hotel Chalki, ehemaliges Lagerhaus der Schwammtaucher, liegt am Eingang des Hafens von Emborio und bietet den Gästen in 18 angenehm eingerichteten Zimmern den schönsten Blick auf die im Halbkreis angelegten bunten Häuser, die im traditionellen Stil erhalten werden. Von den Terrassen (Parterre) oder von den Balkonen (1. Etage) kann man die Fischer, Segler, das Wasserschiff (Chalki hat kein Grundwasser) und die wenigen Fährschiffe beobachten (täglich mehrfach nach Kamira/Rhodos, mehrfach in der Woche durch die Fähre Preveli der ANEK nach Rhodos bzw. Karpathos, zweimal nach Thilos, Nissyros, Kos). Nach Osten ist morgens der Sonnenaufgang über dem etwa eine Schiffsstunde entfernten Rhodos zu erleben. Die Familie führt das Hotel gemeinsam und ist für jede Frage, jeden Wunsch der Gäs ... mehr
Das Art Hotel Chalki, ehemaliges Lagerhaus der Schwammtaucher, liegt am Eingang des Hafens von Emborio und bietet den Gästen in 18 angenehm eingerichteten Zimmern den schönsten Blick auf die im Halbkreis angelegten bunten Häuser, die im traditionellen Stil erhalten werden. Von den Terrassen (Parterre) oder von den Balkonen (1. Etage) kann man die Fischer, Segler, das Wasserschiff (Chalki hat kein Grundwasser) und die wenigen Fährschiffe beobachten (täglich mehrfach nach Kamira/Rhodos, mehrfach in der Woche durch die Fähre Preveli der ANEK nach Rhodos bzw. Karpathos, zweimal nach Thilos, Nissyros, Kos). Nach Osten ist morgens der Sonnenaufgang über dem etwa eine Schiffsstunde entfernten Rhodos zu erleben. Die Familie führt das Hotel gemeinsam und ist für jede Frage, jeden Wunsch der Gäste offen - gelebte Gastfreundschaft.

Im Juli wird´s heiß, das Wandern über lange Strecken nur für "die Harten"; denn Bäume sind Mangelware. Im Reisebüro in der ortsmitte gibt´s Ticekts doch offenbar auch Tipps in allen Problemfragen. Und wer pauschal mit Attika anreist hat Gabriella, die permanent erreichbar ist. Sonst zu empfehlen: der Schwertfisch oder das Lamm mit Kartoffeln in Limone bei REMEZZO, der griechische Salat in allen Lokalen, die Dorade bei BABIS, die Käsetaschen von DIMITRI, Obst und Gemüse bei LEFTERIS, die gefüllten Calamari im ART HOTE .... ... und die gesamte Insel!

Das Frühstück (8:30-10:30 Uhr) ist abwechslungsreich und auf der Terrasse mit Blick auf Emborio ein Genuss: Eier in unterschiedlichen Variationen, Käse, Wurst, hausgemachte Marmelade, Kuchen, Joghurt und Honig, mal Oliven, mal Tomaten, mal Melone ....), Kaffee ... Im Laufe des Tages betreut Stavros die Bar und macht einen vorzüglichen Espresso, griechischen Kaffee oder Frappé. Jederzeit gibt´s aus der Hotelküche die Spezialitäten des Hauses (gefüllte Calamari nicht verpassen!). Ab und zu lädt die Familie zum Büffet im Rahmen eines "griechischen Abends" ein. Und wer außerhalb der üblichen Zeiten abreisen muss, bekommt - ohne danach zu fragen - eine große Tasche mit vielen Leckereien von der Küchenchefin gepackt.

Vom Hafen führt der Weg zum Hotel in ca. 15 Minuten durch die engen Gassen. Für den Transport bei Ankunft und Abreise sorgt das Hotel. Der Ort Emborio mit Kirche, Uhrturm ca. 10 Tavernen guter Qualität, einigen Bars und Cafes, dem Bäcker Dimitri und einer Handvoll Minimärkten bietet alle griechischen Köstlichkeiten zu zivilen Preisen. Im Hotel selbst kocht "Mama" hervorragend, und man sollte es nicht versäumen, hier zu essen. Vom Hotel führt ein Fußweg zum Ftanagia-Strand, den man in etwa 10 Minuten erreicht. Liegestühle, Sonnenschirme, Tamarisken, kleine Taverne erlauben wunderbare Schnorcheltouren. Über den Berg an den drei Windmühlen und dem Friedhof (welch ein Ausblick!) vorbei führt ein weiterer Weg zum Pontamosstrand, der aufgrund des sanften Einstiegs und des Sands besonders für Kinder geeignet ist. Auch hier: Liegestühle, Sonnenschirme, Taverne. Der dritte in gleicher Weise ausgerüstete Strand liegt in der Kania-Bucht über den Berg. Gut eine halbe Stunde Fußweg entfernt. Im Ort gibt´s Niko, der mit seinem Bus alle Strände nach festgelegtem Plan anfährt. Er fährt auch zu anderen Sehenswürdigkeiten der Insel und betätigt sich dabei gleichzeitig als Reiseführer: Die (fast) verlassene Hauptstadt Chorio, über der die Ruinie der Johanniterburg thront. Fußweg nach Chorio ca,. 40 Minuten, danach zur Ritterburg: 30 Minuten. Niko fährt auch zum Johanneskloster, das man in gut zweieinhalb Stunden auch zu Fuß erreichen kann. Taxiboote bringen Interessierte an alle Stellen der Insel, bieten Rundfahrten oder Exkursionen zur Grotte an. Der Dodekanissos-Express verkehrt zweimal wöchentlich von Chalki nach Thilos, Nissyros und Kos, und der Fahrplan ist so eingerichtet, dass man abends wieder in Chalki ist.

Die Zimmer sind groß, sauber, geschmackvoll eingerichtet bieten in einem geräumigen Wandschrank viel Stauraum und werden gründlich gereinigt. Handtuchwechsel täglich. Bettwäche ca. alle zwei Tage. Die Zimmer verfügen über eine Klimaanlage (kostenfrei). Fernsehr ist vorhanden - allerdings ohne deutsches Programm.

Die Gastfreundschaft gehört zum Standard des Hauses und macht das Art Hotel besonders empfehlenswert. Irini ist die guite Seele am Empfang, zwischen 9:30 und etwa 24:00 Uhr für jede Frage offen. Mutter ist Küchenchefin und erkundigt sich nach den Wünschen und dem Wohlergehen der Gäste. Der Chef sorgt für das Frühstück. WLAN wird kostenlos angeboten. Von den Parterrewohnungen gelangt man über ein kleines Mäuerchen auf die mit hellem Marmor belegte Terrasse. Liegestühle , Badetücher und Schirme stehen (kostenlos) zur Verfügung, und - man kann über eine Leiter direkt ins glasklare Wasser steigen und nach einer Wanderung, vor dem Frühstück oder auch einen ganzen Tag lang schwimmen.

Neben den vielen Möglichkeiten zum Schwimmen sind Wanderungen in unterschiedliche Richtungen möglich (Strände, Chorio, Johanniterburg, Johanneskloster - allerdings gibt´s dabei wenig Schatten, doch zur Not fährt man einen Weg mit Niko). Interessant auch das "Traditional House of Chalki". Außerdem hat die Insel mehr als 300 Kirchen und Kapellen... Diskos, Rummel, Shopping, Autoverleih, Motorradrennen ... gibt´s nicht. Neben Nikos Bus gibt´s ein Taxi, ein paar private Autos und keine Tankstelle. Am Bankautomaten in der Post ist die Urlaubskasse aufzufüllen.

weniger
Hotel allgemein
6.0
Lage und Umgebung
6.0
Service
6.0
Essen & Trinken
6.0
Sport & Unterhaltung
6.0
Zimmer
6.0
Zustand des Hotels
0.0
Einkaufsmöglichkeiten
0.0
Freundlichkeit
0.0
Variety Of Dishes
0.0
Freizeitangebot
0.0
Sauberkeit & Wäsche
0.0
Sauberkeit
0.0
Verkehrsanbindung
0.0
Sprachkenntnisse
0.0
Geschmack & Qualität
0.0
Strand
0.0
Größe des Zimmers
0.0
Familienfreundlichkeit
0.0
Restaurants in der Nähe
0.0
Rezeption
0.0
Atmosphäre
0.0
Pool
0.0
Ausstattung
0.0
Behindertenfreundlich
0.0
Freizeitmöglichkeiten
0.0
Kompetenz
0.0
Sauberkeit
0.0
Kinderbetreuung
0.0
Größe Badezimmer
0.0
Entfernung zum Strand
0.0
Hotel allgemein
6.0
Lage und Umgebung
6.0
Service
6.0
Essen & Trinken
6.0
Sport & Unterhaltung
6.0
Zimmer
6.0